1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Neue Panorama-Karte am Wildschweinpfad

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Diese neue Panoramakarte präsentierte Margarete Kind gemeinsam mit SGV-Vertreter Horst Sulzer und Leader-Vertreterin Annika Kabbert.
Diese neue Panoramakarte präsentierte Margarete Kind gemeinsam mit SGV-Vertreter Horst Sulzer und Leader-Vertreterin Annika Kabbert. © Peter von der Beck

Peu á peu werden die Wanderwege rund um Neuenrade aufgewertet: Sei es mit einer großen Aussichtsplattform, einer Allee der Bäume des Jahres mit dem Höhenflug-H oder eben Panoramakarten.

Neuenrade –Auf dem großen Attig, direkt neben dem Kohlberg, steht schon eine solche Karte. Nun kommt im Süden Neuenrades, im Waldstück an der Wilke-Straße gleich hinter dem evangelischen Friedhof, eine Panorama-Karte hinzu. Dass die Karte dort zu finden ist, liegt am SGV, der die prägnanten Aussichtspunkte natürlich kennt und den Platz am Wildschweinweg ausgesucht hat.

Maik Wiesegart setzt Drohne ein

Mit Hilfe einer Foto-Drohne hat Freiwerk-Inhaber Maik Wiesegart die Aussicht fotografisch festgehalten, mit ortsansässigen Handwerkern und Dienstleistern wurde die Karte von der Agentur Alles Werbung realisiert. Die Zimmerei Roß sorgte für die Befestigung der Panoramakarte am Rande des Walderlebnispfades. Der Großteil des Budgets stammt dabei aus dem Topf „Kleinprojekte Leaderregion“.

Hohe Förderung

Zu 80 Prozent wird das gefördert, den Eigenanteil übernimmt der SGV. Insgesamt kostet das Objekt rund 2000 Euro. Wertvolle Hinweise gibt es in Form von QR-Codes auf der Tafel. Smartphone-Besitzer werden dann auf eine 360-Grad-Panoramseite geführt, auch mit einer Liste örtlicher Gastwirtschaften kann man verlinkt werden, erläuterte Margarete Kind als städtische Tourismusbeauftragte.

Rettungspunkt

Ein Rettungspunkt mit Nummer ist ebenfalls auf der Karte vermerkt. Im Notfall weiß die Rettungsleitstelle dann genau, wohin sie die Hilfe schickten soll. Klar ist auch, dass der Verlauf des Wildschweinpfades abgerufen werden kann. Zu sehen sind jedenfalls alle relevanten Berge: von Klosterberg über den Kohlberg mit den Windrädern bis hin zu jenen Hügeln, hinter denen die Sorpe eingebettet liegt.

Die neue Panoramakarte präsentierte Margarete Kind gemeinsam mit SGV-Vertreter Horst Sulzer und Leader-Vertreterin Annika Kabbert jetzt öffentlich.

Auch interessant

Kommentare