„Oskar und die Dame in Rosa“ mit Doris Kunstmann

Doris Kunstmann (rechts) als die Dame in Rosa.

NEUENRADE ▪ Mit einem Theaterereignis endet am Samstagabend, 26. März die Kultursaison 2010/2011 der Stadt Neuenrade. An diesem Abend ist die bekannte Schauspielerin Doris Kunstmann in dem Schauspiel „Oskar und die Dame in Rosa“ in der Hauptrolle zu sehen.

Bei dem Stück von Eric-Emmanuel Schmitt handele es sich um ein Werk, das inzwischen als Welterfolg apostrophiert wird. Und das Stück ziehe die Zuschauer von der ersten Sekunde an in seinen Bann. Vergleichbar sei es in seiner Aussagekraft mit der „Lebensklugheit und heiteren Fantasie des Kleinen Prinzen“, sagen die Veranstalter.In ihrer Wunschrolle als Oma Rosa lässt Doris Kunstmann „mit ihrer enormen Bühnenpräsenz“ eine Vielzahl von Kindern und Erwachsenen lebendig werden. Dass ihr das gelingt, bezeugen die hymnischen Kritiken und dass es sich bereits um die 5. Wiederholungstournee wegen des großen Erfolges handelt. Die traumhaften Effekte in Petra Dannenhöfers phantasievoller Inszenierung unterstreicht Mitspielerin Jana Fahrbach durch spektakuläres Livezeichnen.

Zum Inhalt: Das Stück erzählt die Geschichte von Oskar, der erst zehn ist, aber weiß, dass er sterben wird. „Eierkopf“ nennen ihn die anderen Kinder im Krankenhaus. Doch das ist nur ein Spitzname und tut nicht weiter weh. Schlimmer ist, dass der Arzt und seine Eltern Angst haben, darüber zu reden, dass weder Chemotherapie noch Knochenmarkstransplantation sein Leben retten können. Nur die „Dame in Rosa“ hat den Mut, mit ihm über seine Fragen nachzudenken. Sie gehört zu den Frauen in rosa Kitteln, die sich in der Klinik ehrenamtlich um schwerkranke Kinder kümmern. Sie, die Oskar Oma Rosa nennt, bringt ihn dazu, sich jeden Tag wie zehn Jahre seines Lebens vorzustellen. Auf diese Weise durchlebt Oskar ein ganzes Menschenleben: Erste Liebe, Eifersucht, Midlife-Crisis und das Alter, bis er mit 110 Jahren zu müde ist, um noch älter zu werden.Für ihre schauspielerische Leistung wurde Doris Kunstmann bisher überall, wo sie mit „Oskar und die Dame in Rosa“ auftrat, mit stehenden Ovationen belohnt. Das Stück beginnt am Samstagabend, 26. März um 19.30 Uhr.

Eintrittskarten sind ab sofort im Vorverkauf an der Bürgerrezeption im Neuenrader Rathaus, in der Buchhandlung Kettler-Cremer und im Hotel Kaisergarten zum Preis von zwölf Euro für Erwachsene und acht Euro für Jugendliche, Schüler und Schwerbehinderte erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare