Oktoberfest in der Blintroper Schmiede

+
Am Sonntag wurde in der Schmiede Oktoberfest gefeiert.

Blintrop - „Ein Prosit der Gemütlichkeit!“, hieß es am Sonntag in der Blintroper Schmiede beim Oktoberfest. Im Dirndl und mit Lederhose wurde gefeiert mit den Egerländern vom Musikverein aus Affeln und danach mit DJ Max.

„Hier feiern alle Altersschichten gemeinsam“, erzählen Carina (24), Jana (21) und Felix (21) begeistert. Und so ist es auch, denn an den langen Tischen sitzt niemand lange allein, schnell finden Gespräche statt. „So soll es sein“, sagt Veranstalter Bernd Levermann. 

Auch an der blau-weißen Deko wurde nicht gespart sowie einer Auswahl an Accessoires, die auf keinem Oktoberfest fehlen dürfen: Lebkuchenherzen, Anstecker und Hüte gibt es. 

Erlös geht an heimischen Verein

Auch bei der dritten Auflage des Oktoberfestes in der Schmiede geht der Erlös wieder an einen heimischen Verein. In diesem Jahr wird das Tambourcorps Küntrop bedacht. Rund 250 Gäste feierten am Sonntag gemeinsam. Aus Plettenberg und auch aus Holzen reisten sie dafür an, während die Besucher aus den Nachbardörfern die kürzesten Wege hatten. Auch das Affelner Königspaar Stefan und Katja Kemper war dabei. 

Von der Bühne kam gute Stimmung auf, die sofort von den Festgästen aufgenommen wurde. Es wurde geschunkelt und gesungen. Hammerschläge gehörten mit zur Geräuschkulisse dazu an diesem Tag, denn am Nagelbalken maßen sich die Besucher im Wettbewerb, einen Nagel möglichst schnell in einen Holzklotz zu treiben.

Oktoberfest in der Blintroper Schmiede

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare