Ökumenisches Patronatslied

NEUENRADE ▪ Das ist sicher keine Selbstverständlichkeit: Da wird für eine katholischen Kirche ein Patronatsliedtext erdacht und es ist ein wirklich ökumenisches Stück. Getextet auf der Basis des Magnifikat zu der Melodie des bekannten evangelischen Kirchenliedes „Wie herrlich ist der Maien“.

Das hatte Josef Brockhagen beim jüngsten ökumenischen Gottesdienst gehört, die Melodie ging ihm nicht mehr aus dem Kopf. Dann war ihm klar, dass die Melodie des Liedes, welches zudem noch den Marienmonat Mai besingt, Wort für Wort auf den Text passt. „Eine evangelische Melodie, ein katholischer Text“, merkte Josef Brockhagen an - das ökumenische Lied war geboren. Das freut auch Pater Matthias Rojek sicher, der ohnehin starkes Interesse an der Ökumene bekundet. Rojek hatte im übrigen auch die Idee, ein Patronatslied für St. Mariä Heimsuchung zu kreieren. Daran hatte in all den vielen Jahrzehnten offenbar niemand gedacht. Auch Luzia Klinkhammer steuerte ein Patronatslied bei, das sie nach Internetrecherchen fand: „Seht, Maria geht auf Reisen“. Beide Lieder werden in das Gesangbuch eingeklebt. Klare Sache, dass die Lieder beim Patronatsfest am Sonntag gesungen werden.

Pater Rojek legt in der Gemeinde ein ordentliches Tempo vor. Er hat viele Ideen und will die Gemeinschaft der Neuenrader insgesamt stärken. Das soll auch über die Musik geschehen. So will er einen Projektchor für das Adventskonzert, welches der Shalomchor in diesem Jahr ausrichtet, gründen. Dazu sind alle eingeladen, die Spaß am Singen haben, gleich welcher Konfession. Man kann sich bei Josef Brockhagen (02392/61975) melden.

Und am 24. Juli ist am Wall eine Fahrzeugsegnung, zu der alle Bürger eingeladen sind. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare