Oberst reißt den neuen König aus dem Schlaf

Das neue Königspaar, Olaf und Janin Neumann, am Montagnachmittag im Festzug. ▪

NEUENRADE ▪ Das hatte es zuletzt vor 48 Jahren gegeben: Im Festzelt fällt der Name des neuen Schützenkönigs der Neuenrader Schützengesellschaft, doch der ist gar nicht da und muss erst noch ausfindig gemacht werden.

Der letzte Neuenrader König, dem das passierte, war nach Erinnerung von Ehrenoberst Friedrich-Wilhelm Kohlhage 1962 Bernhard Kircher. „Der war damals an der Sorpe zum Angeln“, so Kohlhage.

Am Montagmittag suchten die Schützen lange Zeit vergeblich nach Olaf Neumann, denn diesmal hatte der die beste Zehn geschossen. Doch der 40-Jährige Werkzeugmacher hatte gerade eine Nachtschicht hinter sich und lag infolgedessen noch zuhause im Bett. Erst seine Ehefrau und Königin Janin, die im Festzelt aus allen Wolken fiel, klingelte ihn per Telefon aus den Federn, und eine halbe Stunde später konnten die Neuenrader Schützen dann ihren neuen König feiern.

Das neue Königspaar ist in der Schützengesellschaft bisher kaum in Erscheinung getreten, und so konnte Oberst Klemens Brockhagen diesmal auch nicht besonders lange herumreden. Die Königin, gab er bei der Proklamation den ersten Hinweis, habe schon so manchem Neuenrader „auf den Zahn gefühlt“. Klar: Die neue Regentin ist Zahnarzthelferin.

Hier sehen Sie Fotos vom Schützenfest-Montag in Neuenrade:

Neuenrader Schützenfest am Montag

Die Suche nach dem neuen König war aber nicht nur schwierig, weil er erst einmal aufgetrieben werden musste. Auch die Festlegung auf die beste Zehn war dem Vernehmen nach diesmal besonders schwierig.

Lesen Sie auch:

Werner Humpert ist König der Gewehrsektion

Das Königspar Kaiser sagt dem Volk Lebewohl

Bevor das neue Königspaar ausgerufen wurde, hatte Oberst Klemens Brockhagen noch die scheidenden Majestäten gewürdigt. „Ihr habt Jung und Alt begeistert“, sprach er Franz-Josef und Renate Kaiser an. Und er habe den Eindruck, das Regentschaftsjahr sei für das schon etwas ältere Königspaar ein wahrer Jungbrunnen gewesen. Als die Regenten, die ihre Amtszeit auf der Niederheide angetreten und auf dem Wall beendet hätten, gingen die Kaisers in die Geschichte der Schützengesellschaft ein, betonte Brockhagen. ▪ vg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare