Von oben und unten nass

+
Mit beherztem Sprung dem Ball hinterher.

Neuenrade - Schlechtes Wetter gibt es nicht – jedenfalls nicht für Hunde sowie ihre Herrchen und Frauchen. So war es nicht verwunderlich, dass trotz des Regengusses bereits kurz nach der Öffnung der Neuenrader Freibadtore am Samstag die Vier- und Zweibeiner in Scharen auf das Gelände im Friedrichstal kamen.

Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr war das Schwimmbecken für die treuen Begleiter der Menschen wieder für zwei Tage freigegeben worden.

Wie bei den Menschen auch, konnten unter den Vierbeinern die Wasserratten und die Wasserscheuen ausgemacht werden. Wagte sich mancher nur sehr zögerlich in die Fluten – obwohl der Lieblings-Quietscheball darin trieb – nahmen andere flotten Anlauf und hechteten mit einem beherzten Sprung dem Spielzeug hinterher, welches das Herrchen in hohem Bogen übers Wasser fliegen ließ. Mancher konnte nicht genug bekommen – kaum aus dem Wasser gezogen, folgte prompt das animierende Bellen: „Wirf nochmal.“

Hunde im Becken

Aber auch auf dem Grün herrschte Hochbetrieb: Dort, wo sich sonst sonnenhungrige Menschen ab 25 Grad den „Lorenz“ auf den Bauch scheinen lassen und ihre Urlaubsbräune pflegen, flitzten Fiffi und Co. über den Rasen und genossen sichtlich den tierischen Kontakt zu ihren Artgenossen.

Herrchen und Frauchen nutzten derweil die Gelegenheit, sich an Verkaufsständen über aktuelles Hundezubehör zu informieren – auch das ein oder andere neue Teilchen für das Familientier wurde erstanden.

Von Susanne Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare