NSG: Oberst Magiera einstimmig im Amt bestätigt

Ralf Magiera (rechts) nahm etliche Ehrungen vor (hier die Mitglieder, die vor 60 Jahren beitraten). Foto: Jentzsch

NEUENRADE - Reibungslos und ohne Überraschungen verlief die Jahreshauptversammlung der Neuenrader Schützengesellschaft am Freitagabend im Kaisergarten. Wie erwartet wurde der Vorsitzende und Oberst Ralf Magiera einstimmig in seinen Ämtern bestätigt.

In seinem Jahresbericht ging Magiera unter anderem auf den Terrassenanbau am Schießstand hinter der Stadt ein. Eine nachhaltige Investition, die von den Mitgliedern der Schützengesellschaft positiv angenommen wurde. Die Schützen sprachen den Sponsoren ihren Dank aus, ohne die das Projekt wohl nicht realisierbar gewesen wäre.

Oberst Magiera hatte in seinem ersten Jahr an der Spitze der Gesellschaft gleich zwei Proklamationen vorzunehmen – eine Besonderheit in der Geschichte der Grünröcke. Die erste Proklamation fand im Kindergarten Hummelnest statt, die zweite, die eigentliche, dann im Zelt, erinnerte Magiera an zwei Höhepunkte in seiner ersten Amtszeit als Vorsitzender und Oberst.

Offenbar waren die Mitglieder mit der Arbeit und dem Engagement ihres neuen Mannes an der Spitze zufrieden, anschließend votierten sie einstimmig für eine weitere Amtszeit Magieras. Als Adjutant fungiert Frank Seidel, Thorsten Lepke wurde im Amt des 2. Geschäftsführers wiedergewählt. Siegfried „Siggi“ Putz bleibt Kompaniechef der Oberstadt, Rolf Gröning fungiert auch in Zukunft als Schießoffizier. Der König der Regentschaft 2010/2011, Olaf Neumann, wurde zudem am Freitag zum neuen Offizier in der Oberstadt ernannt. Derzeit sind die Neuenrader Schützen online nicht präsent. Presseoffizier Troilo versprach, dass die neue, attraktivere NSG-Präsens unter der Adresse www-schuetzen-neuenrade.de Mitte November online gehen wird. Unter dem Tagesordnungspunkt Verschiedenes schien der Vorstand mit Impulsen aus Reihen der anwesenden Mitglieder zu rechnen, diskussionswürdige Wortmeldungen blieben am Freitag aber aus.

Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare