Informationen für Retter

Notfalldosen in Neuenrade ab sofort erhältlich

+
Bürgermeister Antonius Wiesemann freut sich mit Alexandra Simons (2. von links) und dem Team der Gertruden-Apotheke.

Neuenrade - Die Notfalldosen, die Rettern im Fall der Fälle wichtige Informationen geben, sind ab sofort kostenlos erhältlich. In Neuenrade gibt es mehrere Abgabestellen.

Jede Dose enthält ein Notfall-Infoblatt sowie zwei Aufkleber – einen für die Innenseite der Wohnungstür und einen für die Außenseite der Kühlschranktür. So weiß der Rettungsdienst sofort, wo er die Informationen findet.

Die Dose selbst soll in der Kühlschranktür gelagert werden. In ihr steckt ein Informationsblatt, auf dem der Besitzer sämtliche Informationen eintragen kann, die er selbst nicht mehr mitteilen kann.

Diese reichen von den persönlichen Daten über eingenommene Medikamente und Allergien bis hin zu Personen, die im Fall der Fälle zu informieren sind. Auch an eine mögliche Patientenverfügung oder ein eventuell zu versorgendes Haustier haben die Entwickler gedacht. Zudem liegt den Dosen eine Gebrauchsanweisung bei.

Jede der Dosen enthält ein umfangreiches Informationsblatt sowie zwei Aufkleber.

„Die Dosen sind nicht nur für alte Menschen geeignet“, sagt Apothekerin Alexandra Simons. Auch Menschen, die alleine leben, sind eine denkbare Zielgruppe.

In Neuenrade stehen 3000 der knapp 10 Zentimeter großen Dosen kostenfrei zur Verfügung. „Natürlich nur so lange der Vorrat reicht“, sagt Bürgermeister Antonius Wiesemann. Finanziert hat die Notfalldosen der Unternehmer Alexander Klinke.

Erhältlich sind sie ab sofort in der Gertruden-Apotheke, der Apotheke am Stadttor sowie an der Bürgerrezeption im Rathaus. Der Bürgermeister plant zudem, die Behälter bei Altennachmittagen in Affeln oder Altenaffeln zu verteilen und die Willkommenstaschen für die Neubürger damit auszustatten.

Falls die 3000 schon lange erwarteten Dosen aufgebraucht sind, gibt es noch eine weitere Anlaufstelle: Schon seit einiger Zeit werden die Notfalldosen in der Begegnungsstätte des Deutschen Roten Kreuzes am Stadtgarten zum Selbstkostenpreis von 2,50 Euro pro Stück ausgegeben.

Im Online-Shop auf der Internetseite www.notfalldose.de dagegen lohnt sich ein Kauf vor allem bei größeren Mengen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare