Weihnachten am Brunnen - klein, aber fein

Sie trommeln fleißig für die Feier am Samstag, - Foto: Jentzsch

Neuenrade - Weihnachten am Brunnen hat etwas Besonderes. Es ist nicht einer für die Adventszeit typischen Märkte, auf denen sich die Menschen in Trauben von Stand zu Stand schieben und kaum Zeit für einen gemütlichen Plausch finden. Weihnachten am Brunnen lebt von seiner familiären Atmosphäre.

Das ist es, was das kleine aber feine Fest, das 2013 mehr oder weniger aus der Not heraus geboren wurde, ausmacht. Die Absage des Weihnachtsmarktes hatte die Neuenrader Altstadtgemeinschaft auf die Idee gebracht, den Menschen trotzdem die Möglichkeit zu geben, sich auf die besinnlichen Tage einzustimmen. Und die Premierenveranstaltung vor einem Jahr hat alle Erwartungen übertroffen.

Das tolle Feedback, die überwältigende Resonanz aus der Bevölkerung und die wunderbare Atmosphäre ließen den Altstädtern eigentlich keine Wahl, an dem Konzept festzuhalten. Am Samstag steht also das zweite Weihnachten am Brunnen auf dem Programm - ohne großes Tam Tam, aber dafür mit jeder Menge menschlicher Nähe. Um 16 Uhr geht es los, gegen 20 Uhr wird das Ende eingeläutet.

Die Gemeinschaft überlässt nichts dem Zufall, hat den weißen Glühwein bereits einer intensiven Verkostung unterzogen und für würdig befunden, am Brunnen ausgeschenkt zu werden. „Der schmeckt wieder richtig lecker“, verrät Elke Dickehage-Wette. Dass es auch nichtalkoholische Getränke wie zum Beispiel heiße Schokolade gibt, versteht sich von selbst. Herzhaftes vom Grill und adventlich Süßes bieten die Altstädter ebenfalls an.

Damit ist es aber noch nicht getan. 2013 machte der Musikverein während seines traditionelles Zuges durch die Stadt bereits Station am Brunnen. Auch diesmal werden die heimischen Musiker gegen 16.30 Uhr im Herzen der Altstadt für ein Ständchen erwartet, teilt Elke Dickehage-Wette mit und erklärt, dass das musikalische Programm am Brunnen noch mehr zu bieten hat. Ab 18.15 Uhr wird die Hausmusikgruppe der Zögermusikanten das Zepter übernehmen und das Publikum mit feiner handgemachter Musik verwöhnen.

Und für die Kinder? An die hat das Orga-Team ebenfalls gedacht und einen Kreativbereich eingeplant. Dort können die jüngeren Besucher unter Anleitung ihre persönlichen Weihnachtskugeln kreieren.

Wird das Team der katholischen Kirchengemeinde mit seinem beliebten St. Marien-Treff der Veranstaltung am Brunnen Konkurrenz machen? Nein. Sie werden das Budenstädtchen schließen und wollen vielmehr gemeinsam am Brunnen feiern. Die Vorlesestunde um 18 Uhr zieht mit um und wird kurzerhand an den Brunnen verlegt.

Eine schöne Geste, die verdeutlicht, wie nah sich die Neuenrader stehen.

-Von Markus Jentzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare