kfd Neuenrade: Neues Jahr, neue Hoffnung

+
Bei der Jahreshauptversammlung der kfd Neuenrade wurde beschlossen, dass über rund 1500 Euro an gemeinnützige Einrichtungen gespendet werden sollen.

Neuenrade - Über 109 aktive Mitglieder freut sich der Vorstand der kfd Neuenrade derzeit. „Diese Zahl soll allerdings noch erhöht werden und daran arbeiten wir“, so die erste Vorsitzende Ulrike Wolfinger am Dienstagabend auf der Jahreshauptversammlung im Philipp-Neri-Haus.

Zuvor begann man den Abend mit einer heiligen Messe und traf sich anschließend im Neri-Haus zu einem gemütlichen Abend. Pastor Pater Kamil, der auch die Messe geleitet hatte, ehrte die verstorbenen Mitglieder sprach ein paar nette Worte in die Versammlung: „Ein neues Jahr bedeutet auch immer neue Hoffnung. Wir wollen versuchen das Geistliche und das Menschliche zu verbinden und mit nach Hause zu tragen.“

Neben vielen Messen und einigen Andachten war das vergangene Jahr mit vielen Terminen für die kfd gesegnet. Ein Referat über Wechseljahre, ein Vortrag über gesetzliche Betreuung und auch ein Kochabend mit Klara Humpert und Beatrix Stegemann konnte angeboten werden. „So viele Termine sind schon eine stolze Leistung und auch in diesem Jahr werden wir wieder einiges anbieten“, so Wolfinger. In diesem Jahr stehen ein Kochabend mit Fingerfood und weitere Vorträge auf dem Programm.

Für eine Tagesfahrt sollen erst noch Angebote und Termine eingeholt werden um genauer planen zu können. In diesem Jahr ist die kfd wieder für Kaffee und Kuchen auf dem Gertrüdchen verantwortlich.

Innerhalb des Vorstandes gab es keine Veränderungen. Durch den positiven Kassenstand wurde auf der Versammlung beschlossen, wieviel Geld der Verein spenden möchte. Für das Patenkind der kfd, Parso Fundo, werden 370 Euro gespendet, die Schwangerschaftsberatung und den Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) in Altena bekommen zusammen 500 Euro, die Tafel in Werdohl sowie das Hospiz in Arnsberg erhalten je 300 Euro.

Weitere Spenden sollen je nach Bedarf und Notwendigkeit an die Erweiterung und Erneuerung des Inventars im Phillip-Neri-Haus gehen. Im Anschluss an die Versammlung gab es als Überaschung einen Film auf DVD über die Sternsingeraktion im Januar. „Willi auf den Philippinen“ war der Titel des Films, der die Mitglieder erfreute.

Von Andrea Kellermann-Michels

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare