Neues Angebot: „Repair-Café“ gut genutzt

+
An dem kaputten Toaster hängen die Besitzer sehr. Sie versuchen nun, ihn im Neuenrader Repair-Café reparieren zu lassen.

Neuenrade - Seit Dienstag gibt es auch in Neuenrade einen Reparaturtreff. Bürger können ihre kaputten Elektrogeräte im Eine-Welt-Laden an der Ersten Straße abgeben.

„Ich wüsste nicht, wo ich das Gerät sonst hätte hinbringen können“ – die Neuenrader waren sichtlich erfreut, dass es nun auch in ihrer Stadt ein sogenanntes Repair-Café gibt. Alte und kaputte Elektrogeräte können ab sofort jeden ersten Dienstag im Monat im Eine-Welt-Laden abgegeben werden. Freiwillige versuchen dann, diese Dinge zu reparieren.

Am Dienstag standen um 15 Uhr bereits mehrere Neuenrader und Werdohler vor dem Geschäft. Mit dabei hatten sie defekte Bügeleisen, Radios, Toaster und Fotoapparat. Auch eine kaputte Bohrmaschine und ein nicht funktionierendes Verlängerungskabel für einen Rasenmäher brachten die Bürger zum Reparaturtreff. In der Regel seien dies Gegenstände, an denen die Personen hängen. Das Gerät passt zur Einrichtung oder die Herstellerfirma gibt es nicht mehr.

Es gehe vor allem darum, den Menschen zu vermitteln, dass man Dinge nicht direkt entsorgen müsse. Oft seien die Gegenstände gar nicht kaputt, sondern lediglich dreckig oder eine Kleinigkeit sei defekt, erklären die Verantwortlichen. Vieles sei jedoch auch nicht mehr reparabel, ergänzt der Ingenieur, der sich derzeit mit einem defekten Toaster beschäftigt. Wer noch beim Repair-Café mithelfen und kaputte Elektrogeräte oder dergleichen reparieren möchte, kann sich per Mail (info@weltladen-neuenrade.de) an Sylvia Rohe vom Eine-Welt-Laden wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.