St.-Sebastian-Schützenbruderschaft

Start ins Jahr des 100-jährigen Bestehens

+
Christian Stein (sitzend, links) führt weiterhin die Küntroper St.-Sebastian-Schützenbruderschaft als 1. Vorsitzender an.

Neuenrade - Christian Stein bleibt – nach seinem ersten Jahr im Amt – auch im Jahr des 100-jährigen Bestehens 1. Vorsitzender der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft. Er wurde am Samstagabend von seinen Schützenbrüdern einstimmig auf dieser Position bestätigt.

Bei den Wahlen – turnusgemäß für drei Jahre – gab es weiterhin folgende Ergebnisse: Adjutant bleibt Marvin Mütherich. 2. Schießoffizier bleibt Frederik Stork. Patrick Nübolts Posten des 2. Ordonanzoffiziers übernimmt Christian Kontowski. Dessen Beisitzerposten übernimmt Andreas von der Linde. Nübolt und Timo Zappe sind hingegen fortan die beiden Fähnriche. Diese Posten waren zuvor vakant. Zappe war zuvor Beisitzer. Auf ihn folgt Jens Ruschepaul. Friedrich-Wilhelm Sommer ersetzt Stephan Drüeke als Beisitzer.

Außerdem tauschten Schriftführer Marcel Griesenbruch und Beisitzer Bernd Schröder die Ämter. Und auch Ralf König fungiert schließlich fortan als Beisitzer.

Vor den Wahlen hatte der Vorsitzende und amtierende König, Christian Stein, nach seinen ersten zwölf Amtsmonaten ein für ihn „ereignisreiches und spannendes Jahr“ bilanziert. Er bedauerte jedoch, „dass wir uns seit den 50er-Jahren darüber unterhalten, dass unser Schützenfest nicht gut besucht ist“. Das sei traurig, konstatierte er. Christopher Kettelmann bilanzierte in seinem Kassenbericht ein erwirtschaftetes Plus. Die Jungschützen-Abteilung der St.-Sebastian-Schützen besteht derzeit aus 15 Aktiven.

Bei den Sanierungen – zuletzt wurden die Heizung sowie der Eingangsbereich zur Schützenhalle an der Dinneike auf Vordermann gebracht – stehen als Nächstes die Damen-Toiletten sowie der Hallenboden auf dem Plan, kündigte der Vorsitzende an. Aufgrund von vielen Eigenleistungen der Schützenbrüder könnten diese Arbeiten für gut 13 000 Euro erledigt werden.

Das zweitägige Jubiläums-Schützenfest – vor dem eigentlichen Fest, welches vier Wochen später über die Bühne gehen wird – findet am 30. und 31. Mai statt. 1100 Gäste werden erwartet, weshalb vor der Schützenhalle ein Zelt aufgestellt werden soll. Alle ehemaligen Regenten, sofern sie noch Mitglieder des Vereins sind, dürfen um die Jubelkönigswürde schießen, wobei die älteren vorlegen und Christian Stein als amtierender König zuletzt auf den Vogel anlegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare