Ab Freitag kann gewählt werden

Neuer Standort: Briefwahlbüro wird verlegt

+
Frank Staffel zeigt das Briefwahlbüro.

Neuenrade – Briefwahl wird offenbar für immer mehr Menschen zur ernsthaften Option – gerade in Zeiten von Corona. Für viele steht aber auch schon lange vor der Wahl die Entscheidung fest, zum Wahltermin ist auch noch Urlaubszeit und Briefwahl ist offenbar bequem.

Die Stadtverwaltung hat sich gekümmert. Briefwahlunterlagen können kurzfristig beantragt werden. Den 9155 Wahlberechtigten wird in den nächsten Tagen per Post eine Wahlbenachrichtigung übersandt. Wer seine Stimme per Briefwahl abgeben will, muss das beim Wahlamt beantragen. 

Die Wahlbenachrichtigung gilt gleichzeitig als Briefwahlantrag. Nach dem Ausfüllen und Unterschreiben kann er ausreichend frankiert ans Rathaus (Wahlamt, Alte Burg 1, 58809 Neuenrade) geschickt oder selbst in den Hausbriefkasten eingeworfen werden. Online beantragen geht auch. Gewählt werden kann dann nach Zusendung der Briefwahlunterlagen zu Hause. Der zurückzusendende rote Wahlbriefumschlag wird durch die Post portofrei befördert. 

Gewählt werden muss im Kaisergarten

Wird die Briefwahl aber persönlich beantragt, kann trotz Corona gewählt werden – im Kaisergarten. Dort hat die Stadt das Briefwahlbüro im Saal des Hotels Kaisergarten, Hinterm Wall 15, eingerichtet. Dort ist im Gegensatz zum Rathaus genug Platz und eine entsprechende Pandemielösung mit Einbahnstraßenregelung wurde dort konzipiert.

Geöffnet ist das barrierefrei zu erreichende Briefwahlbüro ab Freitag, 21. August, dann immer montags bis freitags, von 9 bis 12 Uhr, zudem montags, dienstags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr und donnerstags von 14 bis 17 Uhr (Ausnahme: Am 27. August ist nachmittags geschlossen). 

Möglichst eigenen Stift mitbringen

Der Antrag sollte nach Möglichkeit bereits zu Hause ausgefüllt und ein eigener Schreibstift (Kugelschreiber) mitgebracht werden. Maskenpflicht besteht natürlich, für die Händedesinfektion stehen Spender bereit. Klar ist auch, dass die Briefwähler dann die üblichen Abstandsregeln beim Zutritt einhalten müssen. 

Das provisorische Wahlbüro mit seinen Stellwänden ist nicht zu übersehen. Hinein gelangt man über den Haupteingang, der Ausgang wird über den Biergarten gewährleistet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare