Eröffnung noch in diesem Jahr

Neuer Aldi-Markt in Neuenrade: Arbeiten voll im Zeitplan

Der Bau des Aldi-Marktes in Neuenrade macht Fortschritte.
+
Der Bau des Aldi-Marktes in Neuenrade macht Fortschritte.

Der Bau des Aldi-Marktes auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Sportplatzes an der Niederheide macht sichtbar Fortschritte.

Anfang Juli gab es den ersten Spatenstich, der Hochbau startete Ende Juli, erste Außenwände und sogar einige Innenwände stehen schon, Gerüste sind aufgebaut. Projektentwickler und Ecoplan-Geschäftsführer Manfred Höne ist zuversichtlich: „Wir haben einen guten Lauf.“ Der Zeitplan könne wohl eingehalten werden, denn auch die allgemeine Materialknappheit habe man gut im Griff.“

Die Ausmaße des Marktes mit seiner Umlage lassen sich schon gut erahnen. Der Parkplatz für den Discounter entsteht von der Einfahrt aus gesehen auf der linken Seite des Komplexes. Insgesamt nehmen das Gebäude des Discounters und der Parkplatz gut 1500 Quadratmeter Fläche ein.

Mehrfamilienhäuser oder Hallenbad

Auf der rechten Seite steht noch ein Erdwall – dort ist nach den bisherigen Planungen der Bau von Mehrfamilienhäusern vorgesehen. Rund 30 Wohnungen, darunter familienfreundliche, sollen entstehen. Jüngst hat die FDP den Bau eines Hallenbades an dieser Stelle ins Spiel gebracht...

Markt soll Anfang Dezember eröffnen

Die Fertigstellung der neuen Aldi-Filiale ist für Ende November vorgesehen. Nach der Fertigstellung werden noch gut zehn Tage für die Bestückung des Marktes nötig sein, hieß es unlängst vom Aldi-Expansionsleiter. Läuft alles rund, dann können die Neuenrader bereits ab Anfang Dezember an der Niederheide in ihrer Aldi-Filiale einkaufen. Bauherr ist die VR Südwestment GmbH & Co. KG. Investiert werden rund fünf Millionen Euro. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare