Ein buntes Rahmenprogramm

Neuenrader Weihnachtsmarkt erstmals an zwei Tagen

+
Die Organisatoren und Teilnehmer des Weihnachtsmarktes freuen sich auf die Veranstaltung am kommenden Adventswochenende. Erstmals wird der Markt an zwei Tagen stattfinden.

Neuenrade - „Am Samstagabend glühen wir quasi für den Sonntag vor“, witzelt Ruth Echterhage, eine der Organisatorinnen des Weihnachtsmarktes. Erstmals wird die Veranstaltung am Stadtgarten an beiden Tagen des zweiten Adventswochenendes stattfinden: Am Samstag von 17 bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Angefangen hatte alles vor einigen Jahren, berichtet Organisatorin Echterhage. Damals sei der Markt noch an der Seniorenanlage im Mühlendorf gewesen. Inzwischen ist er an den Stadtgarten verlegt worden und wird von Jahr zu Jahr größer. „Irgendwann kamen Organisationen und Vereine auf uns zu und fragten, ob sie mitmachen könnten“, erklärt sie weiter. 

15 Stände am Stadtgarten

Mit dabei seien unter anderem der Tus Neuenrade, die Feuerwehr, der Luftsportverein aber auch mehrere Kindergärten und alle Schulen. Insgesamt 15 Stände werden momentan auf dem Gelände am Stadtgarten aufgebaut. Durch die Vielzahl an Teilnehmern gebe es auch ein buntes Angebot, so die Organisatoren. 

Eine Neuheit sei, dass es nun an fast allen Ständen auch Essen und Trinken gäbe. So werden unter anderem Crepes, Gulaschsuppe und Currywurst mit Pommes angeboten. Ausdrücklich loben Ruth Echterhage, Kristine Heße und Heather Seeger, Organisatorinnen des Weihnachtsmarktes, die gemeinsamen Treffen aller Teilnehmer im Vorfeld. „Die Gespräche waren sehr gut. Alle hatten viele neue Ideen und sprühten nur so vor Tatendrang.“

 Das ausgearbeitete Rahmenprogramm biete viel Abwechslung. Es startet am Samstag ab 18.30 Uhr mit der Gruppe „Singen macht Freu(n)de“. Ab 19.30 Uhr tritt dann der Neuenrader Posaunenchor auf und ab 20.30 präsentieren Anatoli Lang & Jessika Rehner ihr Programm „Christmas-Pop“. 

Wintermusical ab 14 Uhr

Am Sonntag liest ab 12.30 Uhr Bettina Hennemann Weihnachtsmärchen vor. Eine halbe Stunde später, um 13 Uhr, kommt dann der Nikolaus und verteilt Süßigkeiten an die Kinder. Ein weiterer Höhepunkt des Tages sei der Aufritt des Festspielvereins Balver Höhle mit einer gekürzten Fassung des Wintermusicals „Herr Rot in Not“, so Ruth Echterhage. Dies findet ab 14 Uhr statt. Den Abschluss des offiziellen Programmes gestalten dann die Sängerinnen des Barbershop-Frauenchores. Sie treten ab 16 Uhr auf. 

Neben diesen Aktionen wird es auch ganztägig Angebote für Kinder geben. „Unter anderem das Bobbycarfahren, das Engelkegeln und auch das Luftballonsteigen“, so Kristine Heße. Für die richtige Atmosphäre soll SAL Showtechnik sorgen, die mit weihnachtlicher Musik „den Markt beschallt“. Auch ein Weihnachtsbaum wird am Stadtgarten stehen. Gespendet wurde dieser von Antonius Wiesemann jr. 

Der Erlös der gesamten Veranstaltung sei für soziale Zwecke bestimmt. Er komme in vollem Umfang der städtischen Jugend in den Vereinen, Schulen und Kindergärten zugute.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.