Neuenrader Vereine bereichern die Gartenschau

+
Farbenfrohe Elefenkinder waren in der Kinderkunstwerkstatt unterwegs. ▪

NEUENRADE/HEMER ▪ Mit einem bunten Programm erfreuten am Wochenende verschiedene Neuenrader Vereine die Besucher der Landesgartenschau in Hemer und unterhielten mit einem Querschnitt aus Livemusik, kreativen Spiel-Aktionen sowie Showtanz die Zuschauer, die es den Akteuren mit verdientem Beifall dankten. Rund 200 Aktive waren an der Präsentation beteiligt.

Im Städtemosaik, gelegen zwischen Skaterpark und dem Park der Sinne, hatte die Altstadtgemeinschaft ihr mittelalterliches Lager eingerichtet. Mittendrin auch die Kinderkunstwerkstatt mit ihrer Leiterin Irmhild Hartstein und bunten Elfenkindern, die unter dem Motto „Schillernde Tautropfen“ zahlreiche Mitmachaktionen anboten.

Mittelalterlich gewandet zeigte Meister Punze die Kunst des Lederpunzierens. Höhepunkte waren die Auftritte von Gaukler Jeremias, der mit allerlei atemberaubenden Kunststücken Kurzweil bescherte. Auch das „Gebeinkegeln“ fehlte nicht, wo die Kugel zum Spaß der Besucher Knochenkegel umstoßen musste. Derweil gab es auf der Hönnetalbühne im Wechsel Musik und Tanz. So spielte am Samstag der Musikverein Neuenrade unter Leitung von Christian Knaup aus seinem umfangreichen Repertoire auf. Klassik und Moderne wechselten einander ab und so war für jeden Geschmack etwas dabei.

Gegen den einsetzenden Sauerländer Landregen hatte der Männergesangverein „Liedertafel“ anzusingen. Die Sänger unter Chorleiter Eugen Momot erfreuten die nur noch spärlich anwesenden Besucher mit einer Mischung aus Volks- und Wanderliedern, aber auch Klassiker fehlten nicht.

Gestern dann gab es dagegen „Gartenschauwetter“. Bei Sonnenschein waren Bühne und Mittelalterlager von Besuchern belagert. Die Dancing Teens unter Leitung von Marina Kemper eröffneten den Veranstaltungsreigen mit einem Showtanz zum Thema Vampire. Erfrischend war die Darbietungen des Neuenrader Kinder- und Jugendchores „Singende Flohkiste“ unter der Leitung von Anette Maslow. Unterstützt von der Waldorf-Schule erklangen unter anderem das Gummibärchenlied, der Seeschlangen-Song und das Lied vom Löwenzahn. Die älteren Chormitglieder präsentierten im Anschluss Ohrwürmer wie „La Bamba“ und „Lemon tree“.

Ein weiteres Highlight war der Auftritt des Affelner Kinder- und Jugendchores. Unter der Leitung von Frauke Armbrecht präsentierten die Kinder eine rockige, galaktische Reise durch das Universum. Das Saxophon-Ensemble der Musikschule unter Leitung von Victor Knelsen beendete mit einem Sommerkonzert den Musikreigen. So gab es am Wochenende eine äußerst gelungene Darstellung des vielfältigen Neuenrader Vereinslebens und auch eine Werbung für die Stadt, worüber sich Bürgermeister Klaus-Peter Sasse erfreut zeigte.

Von Ulrich Töpel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare