In Gegenverkehr geraten

Schwerer Frontal-Unfall auf Bundesstraße im MK 

+
Bei einem Unfall wurde ein Neuenrader schwer verletzt.(Symbolbild)

Neuenrade/Menden – Schwer verletzt wurde ein Neuenrader bei einem Unfall in Menden. Zwei Autos krachten auf der B515 frontal zusammen.

Ein junger Neuenrader wurde bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Provinzialstraße in Menden schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich am Montagmittag. 

In Gegenverkehr geraten

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der 19-Jährige aus der Hönnestadt die Provinzialstraße in Richtung Halingen, als er nach einer Kurve in den Gegenverkehr geriet. Dort stieß er mit dem Mini Cooper einer 62-Jährigen aus Menden zusammen. 

Beide Unfallopfer erlitten bei dem Crash schwere Verletzungen und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. 

B515 lange gesperrt 

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 17 000 Euro. Beide Unfallautos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße 515 war für die Unfallaufnahme über einen Zeitraum von etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare