Neuenrader trommeln das Schützenfest ein

+
Das Eintrommeln mit dem Spielmannszug der Hülscheider Schützen fand auch in diesem Jahr wieder am Evangelischen Seniorenzentrum statt

Neuenrade - Seit Jahren ist es Tradition, dass sich die Neuenrader Schützengesellschaft eine Woche vor dem großen Fest am Evangelischen Seniorenzentrum (ESZ) versammelt.

Dort wurde auch am Sonntag vor den vielen Bewohnern und ihren Angehörigen bei bestem Wetter zum Schützenfest eingetrommelt. 

„Wir möchten den Bewohnern das Schützenfest herbringen. Es sind auch viele ehemalige Schützenbrüder und auch Könige dabei, die freuen sich natürlich besonders“, weiß Presseoffizier Domenic Troilo. 

Hülscheider Schützen spielen

Wie in den vergangenen Jahren begeisterte der Spielmannszug der Hülscheider Schützen die Neuenrader. Das Team des Seniorenzentrums hatte Sonnenschirme und Sitzgelegenheiten auf dem Vorplatz organisiert und die Bewohner genossen sichtlich das Zusammenspiel der Hülscheider. Bereits zum vierten Mal waren die Spielleute unter dem Dirigat von Tambourmajor Frank „Brummi“ Schmidt zum Eintrommeln gekommen. 

Nach dem Eintrommeln ging es in den Kaisergarten, wo die Medaillen an die Schützen vergeben wurden.

Nach dem Besuch am Seniorenzentrum führten die Hülscheider den Festzug zum Kaisergarten, wo mit der Medaillen- und Pokalvergabe die Schießsaison 2019 abgeschlossen wurde. Zunächst erhielt jedoch ein Schützenbruder seine Uniform zurück. Diese wurde nämlich vor etwa zwei Wochen an einem Zaun in der Nähe des Kreisverkehrs an der Feuerwehr gefunden und dem Oberst Björn Sip übergeben. 

Diskussion in den sozialen Netzwerken

In den vergangenen Wochen war bereits in den sozialen Netzwerken diskutiert worden, wem die Uniform gehörte und wie sie auf dem Zaun endete. Der Besitzer war mit Dennis Mund schnell gefunden. Warum das Kleidungsstück nun verloren gegangen war, konnte nicht mehr geklärt werden. „Am besten gefällt mir aber die Theorie, dass die Uniform dringend gelüftet werden musste und dass durch die vorbeifahrenden Autos erzielt werden sollte“, zitierte Sip einen Facebook-Kommentar. 

Mund erhielt schließlich seine Uniform zurück, jedoch nicht ohne eine weitere Aufgabe aufgetragen zu bekommen. Nachdem der Kreisschützenbund beim vergangenen Fest in Neuenrade bemängelt hatte, dass seine Fahne nicht am Zelt hing, muss Mund nun „mit seinem Leben dafür garantieren, dass die Fahne bis Freitag auch hängt“, formulierte es der Oberst lachend. 

Schließlich wurden noch fünf auf der vergangenen Jahreshauptversammlung gewählte Offiziere und ein neuer Spieß vorgestellt, bevor die Pokale und die Medaillen an die besten Schützen der Saison übergeben wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare