40 Jahre Jungschützen Küntrop

+
Ein sichtlich stolzer König – Marco Kutschinski – lässt sich von seinem beiden weiblichen Offizieren salutieren. Die männliche Königin wollte indes nicht aufs Bild.

Neuenrade - Marco Kutschinski ist nicht mehr Runkelkönig – sondern neuer Jungschützenkönig in Küntrop. Er holte beim Vogelschießen am Samstagnachmittag das Federvieh im 201. Schuss zu Boden und folgt damit auf Hendrik Günzel.

Zur Königin wählte Kutschinksi Stephan Sandt, alias Stephanie von Kipp-Elch. Die Königin war 2007 bereits selbst Jungschützenkönigin gewesen. Nachdem Diakon Gerd Eisenberg ein Gebet gesprochen hatte, legte er als erster auf den Vogel vor der Motte an und holte sogleich die Krone herunter.

Jubelkönig Lutz Helleckes, der vor 15 Jahren Küntroper Jungschützenkönig war, folgte ihm. Dann gab Werner Densch einen Schuss ab. Er war eigens aus dem Münsterland – konkret aus Everswinkel – angereist.

Der heute 73-Jährige hatte am 22. Januar 1977, also vor 40 Jahren, die Küntroper Jungschützen gegründet. Er freute sich sehr, „dass ihr mich nicht vergessen habt“ und versprach, „auch in zehn Jahren noch einmal zu kommen“. Inzwischen haben die Jungschützen in Küntrop 151 Mitglieder.

Die Insignien gingen an folgende Jungschützen: Das Gewehr holte Martin Fuderholz zu Boden. Und die Bierdose sicherte sich im Andreas von der Linde. Den linken Flügel ergatterte Marcel Griesenbruch, den rechten holte König Kutschinski mit dem gesamten Vogel herunter.

Am Samstagabend folgte nach der offiziellen Proklamation noch eine Party in der Schützenhalle. Dazu waren alle Jungschützenabteilungen aus dem Umfeld eingeladen. DJ Chriz Cooper von der Sunlight Veranstaltungstechnik und Kasi’s Cocktailbar sorgten dabei für die richtige Stimmung.

Ein Höhepunkt der Feier folgte um Mitternacht. Anlässlich des sonntäglichen „Tag des Deutschen Bieres“ gab es zwei dieser Getränke zum Preis von einem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare