Wettbewerb des Stadtmarketings

Stadt-Modell wird zum Siegerfoto

+
Die Jury des Fotowettbewerbs mit (von links) Diana Heinrich, Horst Hanke und Michaele Spelsberg entschied sich für drei Siegerfotos.

Neuenrade – 26 Teilnehmer hatte der Fotowettbewerb des Neuenrader Stadtmarketings unter dem Motto „Neuenrade(r) gewinnt mit dem Neuro“. Jetzt tagte die dreiköpfige Jury.

Dabei erhielten die Juroren keine Informationen zu den Bildern. Auch die Einsender waren ihnen unbekannt. Das Motiv sollte entscheiden, deshalb waren die Fotos schlicht durchnummeriert worden von Sandra Horny vom Stadtmarketing. 

Die Juroren betrachteten die Bilder nach folgenden Kriterien: Die Fotos sollten möglichst eindeutig Neuenrade zeigen. Sie sollten in einer guten Auflösung fotografiert worden und somit druckfähig sein. Sie sollten freundlich und hell sein. Das Motiv sollte eine gewisse Originalität aufweisen. Und so waren sich die drei Jury-Mitglieder schnell einig. Die Favoriten waren zügig und einstimmig gefunden. 

Tanja Heidemann auf Platz eins

Michaele Spelsberg von der Firma Schniewindt, Diana Heinrich von Dianas Fotostudio und der ehemalige Werbeagentur-Inhaber Horst Hanke votierten am Schluss für Tanja Heidemann, die das Stadt-Modell, welches am Eingang zum Stadtpark zu sehen ist, im Bild festhielt, Timon Klann, der sich und seine Freundin ablichtete, sowie Thomas Weggen, der eine Ruhebank für Wanderer und den Ausblick, den der dort Sitzende genießen kann, in Szene setzte. 

Alle drei erhalten jeweils 100 Neuros der fiktiven Neuenrader Gutscheinwährung. Darüber hinaus werden vom Stadtmarketing 1000 längliche Postkarten produziert, auf denen die Siegerbilder zu sehen sein werden. Schließlich kommen die Motive in die Auswahl für den Neuenrade-Kalender für 2021. Zudem werden die Gewinnerfotos auf der Facebook-Seite des Stadtmarketings präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare