Neuenrader im Schützenfestfieber

NEUENRADE ▪ Von Freitag bis Montag feiert die Neuenrader Schützengesellschaft ihr alljährliches großes Volksfest im Herzen der Stadt „Auf dem Wall“.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr wird das Festzelt wieder zwischen Rathaus, Grundschule und evangelischer Kirche aufgebaut. Die Schützen hoffen auf besseres Wetter als im vergangenen Jahr, um endlich auch den wunderbaren Biergarten unter den tausendjährigen Eichen auf dem Wall richtig nutzen zu können. Am Kirmesbetrieb haben die Schützen noch weiter gefeilt und versprechen für dieses Jahr neben dem obligatorischen Autoscooter weitere attraktive Fahrgeschäfte für Jung und Alt.

Eigentlich hat das Fest schon begonnen: Bereits am Sonntag wurde es durch das Küntroper Tambourcorps eingetrommelt.

Beim Marsch vom Wohnsitz des Schützenkönigs zum Festplatz auf dem Wall wurden alle Neuenrader Bürger daran erinnert, dass die wohl heiß ersehnte Festwoche endlich beginnt. Anschließend wurden im Saalbau des Hotels Kaisergarten die Schießmedaillen an die erfolgreichen Schützen verliehen.

Am Donnerstag dann werden die Nachbarn gemeinschaftlich wie in all den vergangenen Jahren ihre Straßen schmücken und bei Bratwurst und Bier über so manche „Schützenfest-Dönekes“ lachen.

Neben dem Königs- und Preisschießen auf dem Schießstand „Hinter der Stadt“ und dem Festball mit Zapfenstreich ist das Platzkonzert „Auf dem Wall“ mit anschließender Ökumenischer Andacht und Totenehrung am Samstag ab 18 Uhr ein weiteres Highlight am Festsamstag. Sollte das Wetter wider Erwarten nicht mitspielen, kann das Konzert und die Andacht kurzfristig auch in das Festzelt verlegt werden.

Wie im vergangenen Jahr findet das gemeinschaftliche Antreten der Kompanien zum großen Festumzug am Sonntag wieder an der „Villa am Wall“ statt. Dort wird sich das Königspaar anschließend auch den angetretenen Schützen und dem hoffentlich zahlreich vertretenen Publikum präsentieren. Ab 19 Uhr finden im Festzelt auf dem Wall die Ehrungen des „Königs der Gewehrsektion“, die Verleihung der Jugend- und Kompaniepokale mit Ehrenbechern, des Pressepokals und der Schützen-Team-Trophäe statt. Und natürlich endet der Schützenfestsonntag und damit der letzte Abend der Regentschaft des Königspaares Janin und Olaf Neumann mit einem Festball, den die Aktiven des Gerlinger Musikvereins musikalisch gestalten werden.

Nach dem überraschenden Erfolg im vergangenen Jahr wird auch dieses Mal der Festsonntag mit einer Serenade vor dem Friedensstein „Auf dem Wall“ ausklingen.

Der Festmontag beginnt inzwischen schon traditionell mit dem Frühschoppen von 11 Uhr bis gegen 14.30 Uhr, so dass der neue König nach der Proklamation gebührend lange gefeiert werden kann.

Es gibt Festzeltmusik mit den Gerlingern und der Festzeltwirt sorgt für eine deftige Sauerländer Brotzeit vor und nach der Proklamation. Die Kompanien treten dann um 16 Uhr an, um den neuen König mit dem Festzug zum Festzelt zu geleiten, wo sich nach der Preisverleihung um 18 Uhr unmittelbar der Festball mit der Tanzkapelle „Airport“ anschließt.

Die Neuenrader Schützen freuen sich jedenfalls auf das große Volksfest und laden alle Bürger zum Mitfeiern ein. ▪

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare