Neuenrader Schützen: Dönekes, Bier und viele Frikadellen

+
Altgediente Schützenbrüder trafen sich zum 4. Schützenstammtisch.

Neuenrade - Tolle Geschichten und Dönekes aus längst vergangenen Schützenzeiten kamen am Samstagabend in der Gaststätte „Zur Linde“ auf den Tisch. Garant dafür waren altgediente Schützenbrüder und Funktionsträger.

Ihr vierter Stammtisch wurde wieder einmal den Erwartungen gerecht, es wurde geschmunzelt, gefrotzelt und gelacht, die kleinen Erzählungen aus dem Alltag der Neuenrader Schützengesellschaft sorgten für gute Stimmung. 

Der jährlich einmal stattfindende Stammtisch für alte und verdiente Schützenbrüder, die einst in verschiedenen Funktionen für die Schützengesellschaft tätig waren, wurde vor vier Jahren von Ex-Spieß Wilhelm Dickehage (Oberstadt) und Kompaniechef Dieter Raphael (Unterstadt) aus der Taufe gehoben. Das „Erinnerst du dich noch“ und „Weißt du noch“ wurde für mehrere Stunden zu einer gemütlichen Klönrunde. Ex-Spieß Wilhelm Dickehage lief im Verlauf der gemeinsamen Tagung wieder zur Höchstform auf, lobte den „Stammtisch als runde Sache, die zum Erhalt der Freundschaft beiträgt.“ Ex-Spieß Wilhelm lieferte auch aktuelle Infos, die vom kommenden Königsausflug über das in Garbeck stattgefundene Treffen befreundeter Schützenvereine bis hin zum nächsten Medaillenschießen reichten. 

Lockere und humorvolle Beiträge

Es waren aber die lockeren und humorvollen Beiträge, die sich wie ein roter Faden durch den Abend zogen. Ex-König Herbert Holy zeigte sich von der rhetorisch schlagfertigen Seite. Auf die Frage von Ex-Oberst Clemens Brockhagen, wieso er schon wieder eine urlaubsähnliche Farbe im Gesicht und wo er sich die geholt habe, kam mit „Auf dem Schießstand natürlich“ die passende und schlagfertige Antwort. Von der guten rhetorischen Seite zeigte sich auch Ex-Spieß Dickehage, der Storys bekannter Neuenrader rezitierte und für laute Lacher sorgte. Für Gelächter sorgte auch Ex-Oberst Brockhagen, der „dem einen oder anderen beim Bestellen einer freiwilligen Runde“ behilflich war. 

Reichlich Lob hatten die wackeren Schützenbrüder für Gastwirt Eberhard Steinmeier übrig. Auch beim jetzt 4. Treffen hatte der langjährige Linden-Wirt auf Bitten von Ex-Spieß Wilhelm Dickehage und Ex-König Dieter Raphael erneut sein Können als Frikadellen-Experte unter Beweis gestellt. Das Ergebnis mundete den in die Jahre gekommenen Schützenbrüdern. Einige führten nach dem Verzehr mehrerer Frikadellen den abgerundeten Geschmack auf die „schützige und bierfördernde Würze“ zurück, andere sprachen von einem „mittelkalorischen Produkt mit möglicher Gewichtszunahme bei genauerer Zielsicherheit.“ Einigkeit herrschte aber darüber, dass es nach dem Genuss von Eberhards Frikadellen nicht erforderlich ist, anderentags im Waldstadion einige Runden zu laufen.... 

Bleibt noch das „Horrido“-Rufen zu erwähnen, das wie in besten Tagen gut funktionierte und natürlich dazu beigetragen hat, dass auch im kommenden Jahr wieder solch ein unterhaltsamer Schützenstammtisch stattfinden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare