Neuenrader Pfadfinder in der Bergwelt

+
Die Pfadfinder meisterten den Aufstieg zum Gipfelkreuz des Mittagskogels. ▪

NEUENRADE ▪ Glücklich und gesund sind die Neuenrader Pfadfinder wieder von ihrem Sommerlager zurückgekehrt. Ihr Ziel, Techuana, kommt zwar aus dem indianischen, liegt aber tatsächlich in Kärnten in der Nähe vom Wörthersee.

Entgegen dem hiesigen Wetter hatten die Scouts lediglich einen Regentag und ein Gewitter, welchem jedoch die Pfadis und die Zelte trotzen konnten. Die anderen Tage konnten sich die Pfadfinder über Sonnenschein freuen und kamen in der zweiten Woche bei über 35 Grad ganz schön ins Schwitzen.

Neben regelmäßigem Sonnenbaden am Aichwaldsee, standen ausgedehnte Besichtigungs- und Shoppingtouren in Villach und Klagenfurt an. Ein Highlight des Lagers war mit Sicherheit die zweitägige Wanderung auf den Mittagskogel. Nachdem am ersten Tag bereits ein großer Teil des Weges nach oben bestritten war, wurde in der Bertha-Hütte übernachtet. Um ein wenig der Mittagshitze zu entgehen, ging es früh am Morgen los. Den Aufstieg zur Spitze meisterten die Scouts problemlos und nach einem einstündigen Aufenthalt am Gipfelkreuz ging es dann wieder bergab zum Lagerplatz.

Die Eindrücke und die gemeinsame Wanderung entschädigten dann auch den ein oder anderen Muskelkater in den darauf folgenden Tagen. Weitere Höhepunkte des Lagers waren die Wörtherseeschifffahrt und ein Tagesausflug in die Mozartstadt Salzburg, bevor es dann an den Abbau des Lagers und die rund 14-stündige Rückfahrt ging.

Insgesamt war es mit Sicherheit wieder ein schönes Erlebnis, von welchem die Pfadfinder noch lange erzählen werden. Aktuell überlegen die Pfadfinder, ob sie nächstes Jahr im Herbst mal wieder die seit über 20 Jahren bestehende Freundschaft zu den Pfadfindern auf Malta auffrischen und auf die Mittelmeerinsel fliegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare