Einrichtung der "Schlemmer-Ranch" bereits abtransportiert

Kult-Imbiss an der B229 zieht um

+
Michael Winkler vor dem Küchenbereich der ehemaligen Schlemmer-Ranch.

Neuenrade – Den Kult-Imbiss Schlemmer-Ranch an der Bundesstraße 229 in Neuenrade musste Inhaber Michael Winkler aus gesundheitlichen Gründen bereits vor etlichen Monaten schließen.

Am Dienstag allerdings öffnet Winkler die Türen noch einmal – jedoch nur für einen Tag und um das Kücheninventar auszuräumen. Dieses geht als Spende an den Förderverein des Freibades Dellwig in Fröndenberg. 

Am Dienstag holten Dirk Weise (Geschäftsführer der Freibad-Betriebsgesellschaft), Patricia Nobis-Wright und Dominique Birkenfeld Stahlschränke, Anrichten, Theke, Öfen und die weiteren andere Einrichtungsgegenstände ab. Auch die Kasse, für die sie aber einen Obulus bezahlten. Mit dem Equipment will der Förderverein den Freibadkiosk ausstatten und später auch betreiben. 

Freibad ist ein sogenanntes Bürgerbad

Denn das Freibad Dellwig ist ein sogenanntes Bürgerbad, erläuterte Weise. Der Förderverein hat 634 Mitglieder, verschiedene Teams kümmern sich dabei handfest ums Bad. Das reiche vom Veranstaltungsteam über das Grünteam bis hin zur Rettungsschwimmermannschaft. 

Den bislang verpachteten Freibad-Kiosk wollen die Förderer nun selbst betreiben. Und hier beginnt die Geschichte der ungewöhnlichen Sachspende. Denn auf der Suche nach einer finanzamtskonformen Registrierkasse, stießen sie eben auf Michael Winkler, der die Kasse für wenig Geld anbot. Fördervereinsmitglied Patricia Nobis-Wright und Michael Winkler kamen ins Gespräch. Winkler fragte nach, was der Verein denn sonst noch gebrauchen könne – und entschloss sich letztlich das Equipment seiner Schlemmer-Ranch zur Freude der Fördervereinsverantwortlichen zu spenden. 

Familie Winkler packt selbst mit an

Die verweisen darauf, dass es zwischen Neuenrade und Fröndenberg/Menden vielfältige Kontakte gebe. Etliche Kinder würden in Menden zur Schule gehen, das Freibad dort sei auch nicht unbekannt, ganze Schulklassen würden dort feiern. Zudem will Familie Winkler auch im Freibad selbst mit anpacken. 

Die Männer und Frauen des Bürgerbads Dellwig freuen sich über die Großzügigkeit von Michael Winkler.

Michael und Heike Winkler sowie Martin Hasenau aus Balve hatten die Schlemmer-Ranch an der Bundesstraße 229 Ende 2016 als GbR gestartet. Familie Winkler, die zuvor in Werdohl einen gut gehenden Kiosk-Imbiss („Heiße Kiste“ in Eveking) betrieben hatte, zog extra in die Hönnestadt, um die Ranch an der Küntroper Straße zu eröffnen. 

Anlaufstelle für Motorradfahrer

Das Konzept, klassisches Imbissprogramm kombiniert mit frischer sauerländer Hausmannskost und täglich wechselnden Gerichten, lief bestens. Winkler: „Am Wochenende war hier oft alles voll mit Motorradfahrern.“ Zudem habe die Lauf- beziehungsweise Fahrkundschaft an der gut sichtbaren Gaststätte an der viel befahrenen Bundesstraße ihr Scherflein zum Umsatz beigetragen. Doch die Gesundheit bei Martin Winkler spielte nicht mit. Die Schlemmer-Ranch, in welche die Betreiber sehr viel Herzblut investiert hatten, musste geschlossen werden. 

Mittlerweile ist Martin Winkler wieder auf dem Damm, gleichwohl geht die Gesundheit vor, der Imbiss wird deshalb nicht weiter betrieben. „Was mit der Schlemmer-Ranch geschehen soll, weiß ich noch nicht,“ sagte Michael Winkler. Er selbst werde beim Kioskbetrieb im Freibad Dellwig mitmachen. Und dort wird er sicher seine Expertise einbringen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare