Neuenrader heißen des neue Jahr willkommen

+
Viele Neuenrader hießen das neue Jahr mit einer großen Party willkommen.

NEUENRADE - Schon bei der Neujahrsumfrage unserer Zeitung war schnell klar: Das Wichtigste für die Neuenrader am Jahresendfest ist das gemeinsame Feiern mit alten und neuen Freunden.

Das haben die rund 12 000 Einwohner bei den zahlreichen privaten Partys auch gebührend getan – die einen ruhiger mit Fondue und Bleigießen, die anderen mit einer großen Silvesterfeier. „Einmal im Jahr muss das einfach sein“, meint ein Küntroper Anwohner dazu augenzwinkernd.

Oft stehen hinter diesen Feiern jahrelange Traditionen, die um Mitternacht aber alle eins gemeinsam haben: ein großes Zusammenkommen mit Umarmungen und Glückwünschen sowie Raketenstarts und tausenden bunten Lichtern am Himmel, die jedes Jahr aufs neue die Menschen am Boden staunen lassen und erfreuen. Etwa eine Stunde lang erhellte die Pyrotechnik zu diesem Jahreswechsel den Himmel über der Hönnestadt, nachdem bereits in den frühen Abendstunden zur Freude des Nachwuchses schon der ein oder andere glitzernde Silberstreifen seine Bahn am Himmel zog. Das eher mäßige Wetter konnte die Freude über den Jahreswechsel allerdings nur wenig trüben.

So ist es wie in jedem Jahr: Das Festhalten an Traditionen scheint die Menschen für das noch Unbekannte im neuen Jahr zu wappnen. Der Countdown wurde gezählt, die Korken haben geknallt, die Küsschen wurden verteilt. Nur das vielstimmige „Frohes Neues“ tönt noch leise nach: Willkommen 2012. - anke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare