Kuriose Verwechslung

Neuenrader hält Vollmond für Waldbrand: Feuerwehr im Einsatz

+
Den aufgehenden Vollmond über dem Wald hielt ein Neuenrader für Flammen und alarmierte deshalb die Feuerwehr.

Neuenrade – Kurioser Einsatz für den Löschzug Stadtmitte der Feuerwehr Neuenrade am Donnerstagabend. Der aufgehende Vollmond sorgte für eine Alarmierung der ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

„Waldbrand“ lautete das Einsatzstichwort um 21.44 Uhr für den Löschzug. Diesen wollte ein Neuenrader im Bereich oberhalb der Südstraße bemerkt haben und wählte deshalb den Notruf. Mit 20 Kräften und mehreren Fahrzeugen machte sich die Wehr auf den Weg, musste dann aber schnell feststellen, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. 

„Im Bereich der Bergkuppe sorgte der aufgehende Mond für einen Eindruck von Flammen und Feuerschein“, heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Dies haben den Bürger dazu veranlasst, die Feuerwehr zu alarmieren, „was selbstverständlich die richtige Entscheidung war“. 

Brand in einem Industriebetrieb

Zuvor war der Löschzug Stadtmitte bereits am Mittag im Einsatz gewesen, nachdem um 12.14 Uhr die automatische Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb an der Werdohler Straße ausgelöst hatte. Dort war es zu einem Brand im Bereich einer Maschine gekommen. 

Diesen hatten die Mitarbeiter allerdings bereits gelöscht, als die Feuerwehr mit elf Kräften und mehreren Fahrzeugen eintraf, sodass auch dieser Einsatz nach rund einer halben Stunde schnell beendet war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare