Familiäre Atmosphäre

Ina Friederiszik in einem der Hotelzimmer. - Foto: von der Beck

Neuenrade - Dass sich ihre Übernachtungsgäste wohl- und gut betreut fühlen, das weiß die Wirtin aus vielen persönlichen Gesprächen und netten Reaktion. Doch auch in diversen Internetforen und aus Top-Bewertungen dringt fast nur Gutes zu Ina Friederiszik durch.

Die gelernte Hotelfachfrau bewirtschaftet die Neuenrader Gastwirtschaft Im Kohl. Jetzt präsentierte sie die offiziellen Auszeichnungen, die sie bekommen hat. Da sind zum einen die drei Gasthaus-Sterne des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes, die der Betrieb bis zum kommenden September führen darf. Hinzu kommt eine Auszeichnung von hotel.de, die die Portalbetreiber im November an den Gasthof Im Kohl verliehen haben und nicht zu vergessen, die Auszeichnung als Top Quality Hotel 2013, die von HRS (Hotel Reservation Service) verliehen wurde. Bewertungskriterien sind dabei die „Hohe Kundenzufriedenheit: Positive Kundenbewertungen (Mindestnote „gut“) und eine Weiterempfehlungsrate von mindestens 90 Prozent, wenigstens zwei kostenfreie Zusatzleistungen und hohe Flexibilität sowie der tagesaktuell günstigste verfügbare Zimmerpreis.

Ina Friederiszik ist vom Fach: Gelernt hat sie im renommierten „Seegarten“ an der Sorpe, hat in der Antoniushütte gearbeitet, bis sie nun als Selbstständige die Gaststätte im Kohl vor einigen Jahren übernommen hatte. Es brauchte dabei einige Zeit, bis sich die Gastwirtschaft entwickelte und nun so ist, wie Ina Friederiszik und auch die Gäste es sich wünschen. Es gibt einen Schnitzeltag pro Woche – und der ist immer ausgebucht. Zudem ist die Frauenquote mit „durchschnittlich 60 zu 40“ bei den Gästen überdurchschnittlich.

Und was die Übernachtungsgäste anbelangt, so gibt es im Kohl spezielle Gäste. Einen Stamm bilden dabei die Monteure, die sich über viele Monate dort aufhalten und von der Gastwirtin wie die Mutter der Kompanie behandelt werden. „Ich mach’ denen auch mal Dicke Bohnen, wenn die es wünschen. Die sollen sich wie zuhause fühlen und wir nehmen Gäste auch mit aufs Schützenfest wenns sein muss“. Gar Freundschaften sind entstanden, so kommt es auch, dass zwei Bayern mittlerweile Mitglied im Balver Schützenverein sind. Die guten Bewertungen in den Hotelportalen und „ein gutes Preis-Leistungsverhältnis“ führen auch dazu, dass gar Besucher der Messe Düsseldorf, oder Geschäftsleute, die in Dortmund zu tun haben oder in der Umgebung im Kohl logieren. Darunter waren und sind zum Beispiel Rechtsanwälte, Fotoreporter, die Länderspiele in Dortmund begleiteten, Wanderer, Biker oder auch Schauspieler – wie jener Herr, der im Fernsehen den Bergdoktor gibt. Klar, dass Ina Friederiszik angesichts dieser Vielfalt jede Menge Anekdoten auf Lager hat.

Kritik gabs durchaus auch: Aber das bezog sich eher auf die Nachtruhe. So bimmelte lange Zeit die Kirchturmuhr nächtens viertelstündlich- und halbstündlich, so dass manch Gast um den Schlaf gebracht wurde. Als die Kritik seitens der Gäste massiv wurde, einigte man sich mit der Kirche, das Geläut wurde des nachts abgestellt. Für die nicht unbeträchtlichen Umstellungskosten sammelte man auch einen Beitrag in der Nachbarschaft. Nun hat die liebe Seele Ruh.

Der Erfolg im Übernachtungsgeschäft und beim Betrieb der Gastwirtschaft kommt nicht von ungefähr. All das, so betont Ina Friederiszik, die gemeinsam mit ihrem Mann Heinz verantwortlich zeichnet, wäre kaum möglich, ohne das „tolle Mitarbeiterteam“. „Wir haben ein familiäres Betriebsklima“. Das ist bestimmt förderlich, wenn man die Geschäfte nun ausweitet. Auch das Außer-Haus- und Party-Geschäft will man ausbauen. -

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare