Die Neuenrader Flüchtlingshilfe profitiert

+
Sandra Horny und Anna Wiesemann präsentieren die Karten.

Neuenrade - Gestaltende Kunst zur Unterstützung der Neuenrader Flüchtlingshilfe einsetzen – das ist das Ziel, das Anna Wiesemann gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadtbücherei und des Zentrums für Lesen, Integration und Sprache (Zelius) realisieren will.

 In Absprache mit Flüchtlingshilfe-Koordinatorin Sandra Horny hat die Englisch- und Kunstlehrerin der Neuenrader Burgschule eine Postkarte auf den Markt gebracht, die auf der Vorderseite von ineinander verlaufenden Farben das Bild optisch gestalten und mit dem Satz „Born to be wow“ (gemeint ist „Das Beste aus Dir herausholen“) beschriftet ist.

 Die Idee, mit einer Postkartenaktion die Flüchtlingshilfe vor Ort zu unterstützen, kam der Neuenraderin beim Unterricht mit Flüchtlingskindern in der städtischen Grundschule Am Wall. Auf ihrer eigenen Homepage (www.annawiesemann.com) und auf Facebook hat sie t ihre gestaltete Postkarte erfolgreich vorgestellt. Bereits nach zwei Wochen hatte sie die Postkarte 280 mal verkauft.

Eine Zahl, die die Lehrerin und freie Künstlerin ermutigt und die auch in der Flüchtlingshilfe positiv aufgenommen wurde. Die Postkarte, die ab sofort auch in Stadtbücherei / Zelius gekauft werden kann, kostet 2,80 Euro, davon wird ein Euro für die Flüchtlingshilfe abgezweigt. Mit dem zu erwartenden Erlös soll in der Flüchtlingshilfe der künstlerische, musische und musikalische Bereich ausgebaut und gefördert werden.

Die Postkartenaktion soll zunächst bis Ostern laufen, danach wird das Ergebnis transparent gemacht. Denkbar ist auch, dass die Aktion mit einem anderen Motiv fortgesetzt wird oder andere gemeinsame Aktionen mit der Kunst im Sinne der Flüchtlingshilfe möglich und machbar sind.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare