Elisental-Azubis schneiden bestens ab

+
André Hilger absolvierte die Prüfung mit sehr gut.

Neuenrade - Beim Drahtwerk Elisental sieht man sich in den Bemühungen, den beruflichen Nachwuchs gut auszubilden, bestätigt. Mit Andrè Hilger und Tobias Schoeben stehen zwei junge Mitarbeiter in den Reihen der Mitarbeiter, die mit einem besonders guten Ergebnis ihre Ausbildung abgeschlossen haben.

Im kaufmännischen Bereich ist es Andrè Hilger (23), der im letzten Jahr als einer der besten Prüflinge seinen Abschluss vor der Industrie- und Handelskammer Hamm mit der Note „sehr gut“ schaffte.

Soviel Erfolg weiß sein Arbeitgeber zu schätzen, der junge Mann wird von der Drahtwerk Elisental Geschäftsführung wegen seiner fachlichen und menschlichen Qualität bereits mit höheren Aufgaben betraut.

Nach dem außergewöhnlichen Prüfungsergebnis wurde ihm eigenständig der Verkauf thermischer Drähte übertragen, sein Geschäftsfeld umfasst Europa und sogar in China kann er erfolgreich die Produkte seines Unternehmens auf den Markt bringen.

Zwischen 500 und 600 Tonnen an Schweißdrähten verkauft er jährlich an Elisental-Kunden und einen ganz besonderen Ehrgeiz hat er entwickelt, wenn es um die Gewinnung neuer Kunden geht.

Andrè Hilger ist nicht der erste aus seiner Familie, der im Drahtwerk Elisental seinen Lebensunterhalt verdient, auch sein Vater und sein Großvater waren echte „Elisentaler“.

Das anspruchsvolle berufliche Engagement ist für ihn auch nach dem Prüfungsabschluss nicht beendet, neben seinem Beruf studiert er Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Wirtschaftsrecht. Außerhalb des Jobs gibt es für ihn die Freizeit, in der er unter anderem für die SG Balve-Garbeck als Mittelfeldakteur vor den Ball tritt, „aber leider haben wir da derzeit weniger Erfolg.......“.

Tobias Schoeben ist ein erstklassiger Drahtzieher.

Mit einer außergewöhnlich guten Leistung kann auch Tobias Schoeben (18) im Drahtwerk Elisental aufwarten. Nach einer zweijährigen Ausbildung zum Drahtzieher trumpfte er im Rahmen der Abschlussprüfung ganz groß auf und kann sich bald mit dem Titel „Jahrgangsbester“ schmücken.

Im Oktober wird Tobias Schoeben in Dortmund geehrt – als bester Azubi-Drahtzieher in Nordrhein-Westfalen. Eine Ehrung, mit der sich auch Elisental-Geschäftsführer Theo Wingen bestätigt sieht, zumal Tobias Schoeben nicht als einziger Erdmann-Azubi mit einem „sehr gut“ aufwarten kann.

Vier weitere Auszubildende schafften die Prüfung auch mit einem „sehr gut“, erzielten ein Ergebnis mit über 92 Prozent. Auch das ist ein ganz beachtliches Ergebnis, zumal Sieger Tobias Schoeben souveräne 97 Prozent auf seinem Prüfungskonto schaffte und auf dem Siegertreppchen stehen wird.

Tobias Schoeben sieht den Beruf Drahtzieher mit guter Zukunft und ergänzt, dass „ich nicht viele kenne, die Aluminiumdraht ziehen können.“ Und ganz überzeugend bescheinigt er seinem Arbeitgeber, dass „die Ausbildung hier super ist.“

Von Udo Schnücker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare