Neuenrader Feuerwehr rettet Katze aus Kamin

+
Unterbrandmeister Sven Mack mit der geretteten Katze.

Neuenrade - Die Feuerwehr rettete am Freitagmorgen eine Katze aus einem Kamin: Mit dem Stichwort „Technische Hilfeleistung – Tier in Notlage wurde der Löschzug Stadtmitte um 7.58 Uhr zur Straße „Am Brunnenbach“ gerufen.

Dort sollte sich eine Katze auf einem Schornstein herumturnen. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Katze bereits in den Schornstein hinein gefallen war, und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien konnte.

Die Feuerwehrmänner mussten sich also etwas einfallen lassen. Um das Tier zu retten, wurde demnach der Kamin im Dachgeschoss mit Brechwerkzeug unterhalb der Katze auf einer kleinen Fläche aufgestemmt. „Mit Hilfe einer Dachlatte wurde unterdessen verhindert, dass die Katze tiefer in den Schacht fällt. Schließlich konnte die Katze wohlbehalten durch die geschaffene Öffnung gerettet und an die Besitzerin übergeben werden“, beschreibt Feuerwehrsprecher Nils Kohlhage den Einsatz.

Nach rund einer Stunde und 15 Minuten konnte die Feuerwehr die Aktion beenden. Im Einsatz waren elf Feuerwehrkräfte mit einem Löschgruppenfahrzeug und dem Hubrettungsrüstwagen.

vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.