Stadtmarketing kommt in Schwung

Logo A.

NEUENRADE ▪ Der Stadtmarketingverein Neuenrade soll ein Logo bekommen: Im Rahmen der Versammlung im Kulturschuppen am Montagabend stellte die Arbeitsgruppe „Kreatives“ vier Vorschläge vor. Bis Freitag, 9. November, können die Neuenrader abstimmen, mit welchem Emblem sich der Verein in Zukunft nach außen hin präsentieren soll.

Logo B.

Mit dem Logo A, „Hallo“, solle der Anfangsbuchstabe der Stadt in eine freundlich winkende Figur verwandelt werden. Das „N“ für Neuenrade (Logo B) sei leicht einprägsam und dennoch individuell, erklärte die Kreativ-Gruppe. Durch Individualität und Einzigartigkeit soll auch das Logo C („Buttons“) bestechen, während die Herzen im Logo D, „Kleeblatt“, positive Eindrücke wie Glück oder Herzlichkeit vermitteln sollen, so die Gruppe weiter.

Logo C.

Die kreativen Köpfe sähen sich als PR-Berater der anderen Teams, erklärt Projektgruppenleiter Horst Hanke. Sobald die Neuenrader über das Markenzeichen des Vereins entschieden haben, sollen alle acht Projektgruppen ein farblich oder symbolisch passendes „Unter-Logo“ bekommen. So könnte zum Beispiel ein Arztkoffer das Thema Gesundheit darstellen.

Logo D

Auch die anderen sieben Projektgruppen brachten schon viele Ideen mit in den Kulturschuppen und entwickelten diese am Montag in Gruppengesprächen weiter. Angesichts der Situation in der Innenstadt fand die Gruppe der Einzelhändler besonders großes Interesse. Man müsse die Neuenrader Bürger als Kunden für den Innenstadtbereich zurückgewinnen, stellten die Diskussionsteilnehmer fest. Konkrete Ideen, wie dies gelingen könnte, fehlten allerdings noch. „Die Gruppe darf auf keinen Fall nur aus Einzelhändlern bestehen“, rief Leiter Klaus Filter die Neuenrader zur Mitarbeit auf. Ähnliches hörte man aus der Gruppe „Gesundheit“: „Die Patienten sollen mitmachen“, sagte Gruppenleiter Dr. Sven Simons.

Enttäuscht über die bisherige Resonanz zeigte sich jedoch vor allem die Projektgruppe „Handwerk“. Bisher hätten sich nur zwei weitere Handwerker gemeldet, um mitzumachen, berichtete Gruppenleiter Daniel Zenker: „Bevor wir größere Projekte wie einen Handwerkertag angehen können, müssen wir erstmal weitere Handwerker motivieren, mitzuarbeiten.“

Die Hoteliers und Gaststättenbetreiber um Gruppenleiter Heinz Friedriszik hatte bereits ein umfangreiches Konzept für eine Informationsbroschüre entwickelt. Diese soll Gästen einen Überblick über Unterkünfte und Ausflugsmöglichkeiten verschaffen.

Einen Vorschlag äußerten sowohl die Hoteliers als auch die Gruppe „Freizeit“: Für die Stellplätze für Wohnmobile solle ein neuer Standort gefunden werden, der näher am Stadtzentrum und somit attraktiver als die bisherigen Plätze am Waldstadion sei.

Ruth Orthaus-Echterhage präsentierte die langfristigen Vorhaben der Gruppe „Wirtschaft/Banken“: „Das ist fast schon ein Fünf-Jahres-Plan“, sagte sie. Ziel ist zum Beispiel eine stärkere Kooperation mit Schulen und Hochschulen. Auch auf verschiedenen Messen in der Region sollen sich Neuenrader Unternehmen demnächst gemeinsam präsentieren. Die Unternehmer sollten als „Botschafter für Neuenrade“ auftreten und ihre zahlreichen Kontakte nutzen, um die Stadt nach vorne zu bringen, so Echterhage.

Wer über das Logo des Stadtmarketings abstimmen möchte, schickt bis zum 9. November eine E-Mail an cfrauendorf@online.de oder h.vogel@neuenrade.de oder ruft an unter 02392/69349 (Vogel) oder 02392/ 807545.

Von Constanze Raidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare