Neuenrader angerufen

Fiese Betrugsmasche mit vermeintlichen Gewinnen

+

Neuenrade - Betrüger versuchen, über einen vorgetäuschten Gewinn an Geld zu kommen. Ein Neuenrader fiel nicht darauf herein und informierte stattdessen die Polizei.

Im November hatte ein Mann aus Iserlohn einen Anruf erhalten, vorgeblich aus einer Anwaltskanzlei in Berlin. Am Telefon wurde dem 63-Jährigen mitgeteilt, er habe einen hohen Geldbetrag gewonnen.

Um diesen zu erhalten, müsse er aber bei einer bestimmten Bank ein Konto eröffnen, dazu wurde ihm ein konkreter Ansprechpartner genannt. Dieser forderte ihn auf, eine Kontoführungsgebühr zu überweisen. Später erhielt das Opfer weitere Anrufe mit der Forderung, weitere Gebühren zu überweisen, um den Gewinn zu bekommen.

Ein ähnlicher Fall betraf nun einen Neuenrader. Dieser fiel aber nicht auf den vermeintlichen Gewinn herein. Er informierte stattdessen die Polizei. Das erklärte Polizei-Pressesprecher Marcel Dilling.

Keine Gebühren im Vorfeld überweisen

„Seriöse Gewinnspiel-Veranstalter würden nie solche Forderungen stellen“, betont Dilling. Er rät Betroffenen, keinesfalls bei einem versprochenen Gewinn im Vorfeld Gebühren zu überweisen.

Im Zweifelsfall sollten sich Angerufene lieber mit der Polizei in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare