Neuenrade hat zwei Lesekönige

Erstmals wurde im Rahmen der Sommerleseaktion im Junior-Leseclub ein Lesekönigspaar gekürt. Lesekönigin wurde Nadine Schmitt (8), Lesekönig Noah Latzer (8).

Neuenrade - Die Stadtbücherei Neuenrade hat erstmals auf der Abschlussparty des Junior-Leseclubs (Grundschüler bis Klasse 4) im Rahmen der Sommerleseaktion eine Lesekönigin und einen Lesekönig gekürt.

Die achtjährige Nadine Schmitt holte sich bei den Mädchen den Titel, bei den Jungen siegte der gleichaltrige Noah Latzer. Beide hatten die meisten Bücher gelesen. Insgesamt beteiligten sich in diesem Jahr 35 Grundschulkinder am Junior-Leseclub. 

69 Bücher schaffte die lesehungrige Nadine Schmitt in wenigen Wochen. Ihr literarischer Favorit waren die „Geburtstagsgeschichten, weil in den Geschichten immer der Oma zum Schluss gratuliert wurde“, zieht die junge Dame selbstbewusst „ein ganz tolles Fazit.“ 

Begeisterung zeigte auch Noah Latzer. Noah schaffte es zwar „nur“ auf 29 Bücher, aber dafür war er vom „Räuber Hotzenplotz und der Mondrakete“ restlos überzeugt, „weil der Räuber immer so lustig war.“ 

1179 Bücher wurden ausgeliehen 

Insgesamt wurden von den 35 teilnehmenden Kindern 1179 Bücher ausgeliehen und gelesen. Bei der Buchabgabe und dem Stempel im Logbuch wurde natürlich auch mit einigen Fragen überprüft, ob die kleinen Leseratten das Buch gelesen hatten. 

Unter den ausgeliehenen Büchern waren bei den Mädchen die Bücher „Drei Fälle für Lord Hopper“ und der „Ponyhof Apfelblick“ die Favoriten. Bei den Jungen dominierten die Titel „Marios (Götze) großer Traum“ und „Antons Fußballtagebuch“. 

Zum Programm zählte am Donnerstag bei der Begrüßung die mehr oder weniger sorgenvolle Ankündigung, dass Räuber Hotzenplotz alle Geschenke geklaut hatte und im Buchkino wurde nochmals deutlich, was der bekannte Räuber an Taten auf dem Kerbholz hat. Immerhin konnte das folgende Süßigkeiten-Memory bei den Kids wieder für Spaß sorgen. 

Der Bürgermeister als „Kettenknacker“ 

Bürgermeister Antonius Wiesemann, Daniel Wingen vom Lions-Förderverein und Arwed Riemenschneider als Grundschulrektor gaben der Abschlussparty den „offiziellen Rahmen“. Neuenrades erster Bürger lobte nicht nur die Lesefähigkeiten und den Eifer der Kinder, so ganz nebenbei zeigte der Bürgermeister auch seine Fähigkeiten als „Kettenknacker“ und öffnete die Koffer mit den Geschenken. 

Daniel Wingen hatte es mit dem Lions-Förderverein erreicht, den finanziellen Aufwand („Das haben wir gerne gemacht!“) zu sichern und Rektor Arwed Riemenschneider war bei der Siegerehrung der Stolz auf seine kleinen Schützlinge („Das Lesen ist ganz wichtig!“) anzusehen. 

Für die beiden Lesekönige gab es neben der passenden Krone ein kleines literarisches Geschenk der Stadtbücherei, alle anderen Kinder erhielten aus der Hand des Bürgermeisters und seinen Mitstreitern eine Urkunde und einen Eisgutschein. 

Die Abschlussparty wird in der Bücherei an der Niederheide auch für die nachfolgenden Junior-Leseclubs festgehalten: „Das kommt ins Archiv“, setzte Bücherei-Leiterin Sandra Horny gut gemeinte Maßstäbe.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare zu diesem Artikel