Neuenrade zeitweise von Außenwelt abgeschnitten

+
Nicht nur Fahrräder mussten erstmal stehen bleiben.

Neuenrade - Zeitweise von der Außenwelt abgeschnitten war Neuenrade in den Vormittagsstunden:

Weder von der Werdohler Seite noch aus Richtung Balve konnte der Verkehr reibungslos fließen. Grund: Querstehende Lastwagen blockierten vor allem auf Werdohler Seite aber auch an den Küntroper Steigungen. Stark eingeschränkt war der Busbetrieb. Schüler, die zum Burggymnasium Altena wollten, mussten zu Hause bleiben. 

Auch der Schulbetrieb in Neuenrade lief daher nur eingeschränkt, zumindest fehlten an der Hönnequell-Schule und der Burgschule Fahrschüler. "Relativ entspannt", so Burgschulleiter Awerd Riemenschneider,  lief es an der Burgschule, ein paar Fahrschüler fehlten dort und an der Altenaffelner Dependance.

Wintereinbruch in Neuenrade

Gänzlich geschlossen blieb die Waldorfschule. Hier habe man bereits am Vorabend entschieden, den Schulbetrieb für den einen Tag einzustellen, zumal viele Schüler und Lehrer auch eine weite Anreise hätten, erläuterte Leiterin Sylvia van Loosen. Unfallmäßig blieb es ruhig, es blieb bei Blechschäden, berichtete die Polizei. Auch der Einsatz des Baubetriebshofes blieb im Rahmen, sagte Leiter Klaus Peter Korte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare