Die Wagen kollidierten beim Abbiegen

Zwei Autos krachen zusammen: Rettungsdienst bringt drei Personen ins Krankenhaus

+
Ziemlich demoliert wurde der Wagen beim Unfall.

Neuenrade - Heftig gekracht hat es am Sonntag in Neuenrade: Bei einem Unfall wurden drei Personen so schwer verletzt, dass sie ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

An der Kreuzung B229 (Werdohler Straße) /Altenaer Straße stießen zwei Autos zusammen. Und zwar so stark, dass beim Unfall drei Personen schwer verletzt wurden. 

Wie die Polizei berichtet, war ein Lüdenscheider (63) mit seiner Ehefrau (60) und einer weiteren Mitfahrerin (32) im Fiat Qubo auf der Altenaer Straße unterwegs und wollte nach links auf die B229 abbiegen. Auf dieser war eine Neuenraderin (53) im Opel Astra unterwegs. Beim Abbiegen kollidierten die Wagen. 

Der genaue Unfallhergang ist bislang noch unklar. Die Frau aus Neuenrade konnte laut Polizei vor Ort nicht befragt werden, da sie kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Der Lüdenscheider blieb unverletzt, seine beiden Mitfahrerinnen sowie die Neuenraderin wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden liegt bei insgesamt 16.000 Euro.

Auch die Freiwillige Feuerwehr Neuenrade war mit zehn Rettern im Einsatz, um die Unfallstelle zu sichern und ausgelaufene Betriebsmittel abzustreuen, wie die Feuerwehr mitteilt. Die Kreuzung war für 30 Minuten komplett gesperrt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare