In Neuenrade und Menden

Nach Überfall auf Rewe-Getränkemarkt: Weitere Tat im MK - Polizei geht von Zusammenhang aus

Unser Foto zeigt den Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg in Neuenrade am Tag nach dem Überfall.
+
Unser Foto zeigt den Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg in Neuenrade am Tag nach dem Überfall.

Zwei noch unbekannte Täter haben am Mittwochabend den Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg in Neuenrade überfallen. Wenig später ereignete sich auch in Menden ein Überfall - auf einen Lotto-Laden. Die Polizei geht von einem Zusammenhang aus.

Update vom 22. April, 15.24 Uhr: Die beiden noch unbekannten Täter, die den Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg in Neuenrade überfallen haben, stehen im Verdacht, am Donnerstagmorgen einen weiteren Überfall begangen zu haben - auf ein Geschäft an der Lendringser Hauptstraße in Menden.

Das Vorgehen gleicht jenem der Täter in Neuenrade auffallend: „Gegen 8.45 Uhr betraten sie den Lotto-Laden. Während ein Täter Schmiere stand, bedrohte der Zweite die Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte Geld und Zigaretten. Mit der Beute flüchteten sie über den Fußweg Richtung Biebertal“, berichtet die Polizei.

Überfälle in Menden und Neuenrade: Polizei vermutet Zusammenhang

Die Täterbeschreibung nach dem Fall in Menden: Beide werden auf 20 bis 25 Jahren geschätzt. Einer war bekleidet mit einem weißen Kapuzenshirt, beiger Hose und einer roten Kappe. Bei einem der Täter beschrieben Zeugen eine auffällige Gehbehinderung.

Die Polizei hat dieses Foto aus der Überwachungskamera des Getränkemarkts in Neuenrade veröffentlicht - und bittet um Zeugenhinweise. Für das komplette Foto klicken Sie auf das Symbol oben rechts.

Zumindest die beigefarbene Hose und die rote Kappe erinnern an die Beschreibung des Haupttäters in Neuenrade, von dem die Polizei am Morgen eine Aufnahme aus der Überwachungskamera veröffentlicht hat.

Zu der Mendener Tat wurden noch am Vormittag Zeugen vernommen. „Die Polizei geht mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es sich bei den Tätern um dieselben Personen handelt, die auch für den Raubüberfall auf den Getränkemarkt in Neuenrade verantwortlich gewesen sein sollen“, so die Beamten wörtlich.

Überfälle in Menden und Neuenrade: Räuberische Erpressung in Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg

[Erstmeldung vom 22. April, 10.41 Uhr] Neuenrade - Zwei Täter betraten am Mittwoch gegen 19.15 Uhr den Rewe-Getränkemarkt am Haller Weg in Neuenrade. Während einer der beiden im Eingangsbereich Schmiere stand, forderte der Zweite unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von der Kassiererin, wie die Polizei am Donnerstag berichtete. Mit ihrer Beute flüchteten beide zu Fuß in Richtung Südstraße. Das Opfer blieb unverletzt.

Die Polizei hat Beschreibungen der Täter sowie eine Aufnahme aus der Überwachungskamera des Rewe-Getränkemarktes veröffentlicht.

Demnach soll der Haupttäter männlich, circa 19 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Bekleidet war er mit einer Kapuzenjacke mit weiß/hellgrauen Ärmeln, einer beige-braunen Chino-Hose, Basecap mit weiß/rotem Karo-Muster, grauen Turnschuhen und maskiert mit weißer FFP2-Maske sowie blauen Einmalhandschuhen.

Der zweite Täter war der Beschreibung zufolge ebenfalls männlich, zwischen 16 und 19 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und hat dunkle Haare. Bekleidet war er demnach mit schwarzer Kappe, schwarzer Jacke oder Kapuzenpullover und brauner Hose. Er trug eine OP-Maske.

Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Werdohl unter Tel. 02392/9399-0 entgegen.

Erst vor wenigen Tagen hat ein unbekannter Täter einen Supermarkt in Schalksmühle überfallen. Er hatte bei dem Überfall eine Machete in der Hand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare