DRK Neuenrade sucht noch Förderer

+
Blutspenden in Neuenrade organisieren gehört zu den Aufgaben des Ortsvereins

Neuenrade - Auch das Neuenrader DRK hat sich der großen Mitglieder-Werbekampagne des Kreisverbandes Altena-Lüdenscheid angeschlossen, um möglichst viele neue Mitglieder zu gewinnen.

 Nicht ohne Grund: „Die Zahl der Mitglieder, die den Ortsverein durch die regelmäßige Zahlung eines Mitgliedsbeitrags fördern, ist in Neuenrade in den vergangenen fünf Jahren drastisch um circa 25 Prozent zurückgegangen“, heißt es in der Mitteilung der des Ortsvereins. Per 31. Dezember 2017 führte der Ortsverein noch 369 passive Mitglieder.

Unterstützung bei Schicksalsschlägen

Der Rückgang der Fördermitglieder bedeute gleichzeitig ein geringeres Volumen bei den Mitgliedsbeiträgen. Das hat Folgen: „Nur mit den jährlichen Beiträgen der Mitglieder können die vielfältigen Aufgaben des DRK in Neuenrade finanziert werden“, wird die Vorsitzende, Dr. Rafaela Wingen, in der Pressemitteilung zitiert. Neben der wichtigen täglichen Arbeit in der Begegnungsstätte am Stadtgarten kümmerten sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter des DRK um die Kleiderkammer an der Werdohler Straße sowie die quartalsweise stattfindenden Blutspendetermine. Doch zur gemeinnützigen Arbeit des DRK zählen vor allem auch die Unterstützung von individuellen Schicksalsschlägen. Neuenrader Bürger, die sich in einer Notlage befinden oder anderweitige Hilfe benötigen, werden vom Verein unterstützt.

Nun wirbt das DRK kräftig. Ziel der Aktion ist das Werben um neue Mitglieder, die den Ortsverein regelmäßig zur Wahrnehmung seiner gemeinnützigen Aufgaben finanziell unterstützen. Dies ist schon ab einem Monatsbeitrag von 2,50 Euro möglich. Hierbei appelliert der Ortsverein insbesondere „an die Solidarität der Bürger“, denn jeder kann sich einmal in einer persönlichen Notlage befinden.

Von Montag, 16., bis Samstag, 21. April, werden daher auswärtige Mitarbeiter versuchen, so viele Neuenrader Bürger wie möglich von der wichtigen Arbeit des DRK in Neuenrade zu überzeugen. „Die Mitarbeiter gehen von Haus zu Haus und handeln im Auftrag des DRK, sie sind entsprechend bevollmächtigt, tragen DRK Dienstkleidung und können sich ausweisen“, heißt es in der Mitteilung.

Jedes gewonnene Neumitglied erhalte ein Begrüßungsgeschenk sowie ein Reiseversicherungspaket, das in der Mitgliedschaft automatisch kostenlos enthalten sei. Dem Vorstand des DRK sei bewusst, dass der Bürger Haustürwerbung skeptisch gegenüber stehe könne. „Wir bitten jedoch alle Neuenrader, die Werber freundlich und ohne Vorbehalte zu empfangen“, wird Rafaela Wingen zitiert.

www.drk-neuenrade.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.