Schützenfest-Auftakt

Musikverein Affeln gibt gleich mehrere Ständchen

+
Die Musiker sind im Anmarsch.

Blintrop - Zum Auftakt des Affelner Schützenfestes hat der Musikverein hat der Musikverein Affeln am Mittwoch ein Stelldichein gegeben. Gleich mehrere Ständchen gab es zu hören.

Der Bus hält zischend, die Türen springen auf und heraus kommen lauter Musiker. Sie müssen aufpassen, dass sie sich mit den diversen Blasinstrumenten nicht ins Gehege kommen und einer mit einer großen Trommel kommt auch noch aus dem Bus.

Es ist der Musikverein Affeln, der in Blintrop mit einer Truppe von drei Dutzend Musikern auf seiner Ständchentour unterwegs ist. Und an der Alten Schule ist der erste Halt. Hier wird dem Ehrenvorsitzenden der Schützenbruderschaft Affeln, Reinhard Höpfner, ein Ständchen gegeben.

Die Dorfkinder warten schon gespannt

Es ist heiß und die Musiker schwitzen, die ersten machen schon den Schlips ab, sie unterhalten sich und scherzen nach Musikermanier. Dann formiert sich die sichtlich eingeübte Truppe. Gespannt warten ein halbes Dutzend Dorfkinder im Kita-Alter auf das, was nun kommt.

Unter musikalischer Führung von Andreas Levermann und in Begleitung der beiden Königsoffiziere Frank Rohrmann und Thomas Wortmann geht es los.

Mit einem flotten Musikstück marschieren die Blasmusiker auf Kommando in Richtung Schulhof / Reinhard Höpfner. Dort ist bereits das halbe Dorf versammelt, der Grill raucht schon, viele haben sicher schon ein Bierchen auf, es riecht gut nach gebratenem Grillfleisch.

Die Tour ist schon Tradition

Gut gelaunt werden die Musiker empfangen. Die geben noch mehrere Stücke zum Besten. Klare Sache, dass dabei auch „Freut Euch des Lebens“ gespielt wird.

Wohl seit 2007 wird dieser Quasi-Auftakt des Schützenfestes immer mit jenem Ständchen begangen. Die Tradition an sich gibt es wohl noch viel länger. Ein bisschen verweilen die Musiker hier noch, später geht es dann weiter – um 19.30 Uhr sollte die Tour dann in Altenaffeln wieder enden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare