TuS Neuenrade: Mehr Geld, weniger Mitglieder

+
Der Vorstand des TuS Neuenrade bleibt im Amt.

Neuenrade - Heinz Griesenbruch bleibt Vorsitzender des TuS Neuenrade. Er wurde bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Kaisergarten am Donnerstagabend ebenso einstimmig im Amt bestätigt wie Sozialwart Wolfgang Schulte.

Beide Wahlen erfolgten für drei Jahre. Kassierer Jörg Hohmann hatte vor den Wahlen gute Nachrichten für die TuS-Mitglieder: Aufgrund eines außergewöhnlich hohen Spendenaufkommens hatte er ein ordentlichen Kassenüberschuss zu vermelden. Hohmann hatte allerdings auch Negatives zu vermelden: Mit aktuell 1749 Mitgliedern hat der Verein in zwölf Monaten 52 Beitragszahler verloren. Der alte wie neue Vorsitzende appellierte an die Sportler, sich ehrenamtlich im Club zu engagieren. Manchen Abteilungen hätten bereits Schwierigkeiten, Kassenprüfer zu finden. Insbesondere die Eltern im TuS aktiven Jugendlicher rief er auf, sich zu beteiligen. 

Die Judo-Abteilung wurde 2018 aufgelöst. Von der 143 Mitglieder zählenden Radsport-Abteilung war niemand zur Jahreshauptversammlung gekommen. Die Badminton-Abteilung hat 96 Mitglieder. 

Fußballer schaffen den Aufstieg

Ihre 1. Mannschaft stieg im vergangenen Jahr von der Landes- in die Bezirksliga ab. Die Fußballer hingegen stiegen in die Bezirksliga auf. Außerdem ließen sich neun Mitglieder neu zum Trainer ausbilden. Die Kicker haben 373 Mitglieder und sind damit die zweitgrößte TuS-Unterabteilung. 100 Aktive im Alter von sechs bis 81 Jahren hat die Schwimmabteilung zu bieten, zu der 234 TuS-Mitglieder zählen. 

Simon Spiewok rückte in den C-Kader Skisprung des Deutschen Skiverbandes auf, sozusagen die dritte Garnitur der Nationalmannschaft. Zur TuS-Skiabteilung gehören 116 Sportler. 306 Mitglieder stark ist die Tennisabteilung, die bei der Jahreshauptversammlung des Hauptvereins mitteilte, sie sei mit dem Abteilungsleben „rundum zufrieden“. 

Turner wollen neue Tanzgruppen gründen

Die kleinste TuS-Abteilung – die Tischtennis-Spieler – schaut auf ein „sportlich durchwachsenes Jahr“ zurück, hieß es. Die mit 931 Mitglieder stärkste TuS-Abteilung stellen die Turner. Sie kündigten an, nach den Sommerferien zwei neue Jugend-Tanzgruppen gründen zu wollen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare