SGV Neuenrade: Horst Sulzer bleibt 2. Vorsitzender

+
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung ehrte der SGV auch einige langjährige Mitglieder.

Neuenrade - Nach einer knappen Dreiviertelstunde hatte Gerold Bunse die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung abgearbeitet und es konnte zum gemütlichen Teil des Abends übergehen.

Der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) zählt in Neuenrade aktuell 107 Mitglieder, wusste der Vorsitzende am Freitagabend im Hotel Kaisergarten zu berichten. 

Von den Ereignissen des vergangenen Jahres ist vor allem nennenswert, dass im November der neue Roden-Hennes-Weg, jetzt als N1 markiert, eingeweiht worden ist. „Rund 15 Wanderer ließen es sich nicht nehmen, trotz schlechter Witterung zur Einweihung zu erscheinen“, sagte Bunse. 

Neuer Wanderweg wird markiert 

Mit dem N2 soll zudem ein zweiter Rundwanderweg markiert werden, sobald es das Wetter zulasse. Dieser habe eine Länge von 21,5 Kilometern. 

Auch verwies Bunse auf den Wandertag, der in diesem Jahr am 20. Mai stattfinden werde. Im vergangenen Jahr sei die Veranstaltung mit mehr als 200 Wanderern gut angenommen worden. 

Grußwort des Bürgermeisters

Darüber hinaus wandte sich Bürgermeister Antonius Wiesemann mit einem Grußwort an die Wanderfreunde und ging vor allem auf die Folgen des Sturms „Friederike“ ein: „Im Stadtwald ist Gott sei dank wenig passiert und die Schäden sind nicht ansatzweiße mit Kyrill vor elf Jahren zu vergleichen.“ 

Bleiben noch Wahlen und Ehrungen. Als 2. Vorsitzender stand erneut Horst Sulzer zur Wahl. Auf die bisherige Beisitzerin Margret Oertel folgte Gerd Aude. Zudem legte die langjährige Schriftführerin Jutta Ratsch ihr Amt nieder. Auf sie folgte Resi Tolle. Als neue Kassenprüferin wurde Petra Materne von der Versammlung bestimmt. 

Geehrt wurden Karl-Hermann Schulte für 70 Jahre Mitgliedschaft im SGV. Seit einem halben Jahrhundert ist Ursel Duve dabei. Jeweils zehn Jahre halten Birgit Heinrich, Jutta und Karl-Heinz Ratsch und Monika Riecke dem SGV Neuenrade die Treue.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare