Neuenrade hat höchste Ehepaarquote im Kreis

Neuenrade – eine Hochburg für Ehepaare. - Foto: von der Beck

Neuenrade -  Häufiger präsentieren die Statistiker des Landesamtes Information und Technik Zahlen, die Aufschluss über Neuenrader Strukturen geben. Häufig sind die Zahlen auch wichtige Planungsgrundlage. Am Mittwoch lieferten die Statistiker Zahlen zu den Privathaushalten von Singles bis hin zu „Sonstige“. Sie sind Ergebnis des Mikrozensus im Jahr 2011.

Demnach besteht der Großteil der Neuenrader Haushalte aus Ehepaaren oder eingetragenen Lebenspartnerschaften. Exakt 2938 Haushalte gibt es, die 2011 so organisiert waren. Das sind 58 Prozent der Neuenrader Haushalte – es ist die höchste Quote im Märkischen Kreis. In Werdohl sind es nur 50 Prozent, in Altena 47 Prozent, in Balve 54 Prozent und in Hemer nur 49 Prozent.

Die zweite große Gruppe der Haushalte bilden die sogenannten Single-Haushalte. Mit 1414 bilden die Einpersonenhaushalte eine Quote in Neuenrade von 28 Prozent. In Werdohl liegt der Anteil mit 36 Prozent viel höher, in Altena liegt der Anteil der Single-Haushalte sogar bei fast bei 40 Prozent, in Balve wiederum sind es ungefähr soviel wie in Neuenrade, in der Nachbarstadt Hemer liegt der Anteil schon wieder mit 34 Prozent wesentlich höher.

Was die sogenannten nicht-ehelichen Lebensgemeinschaften anbelangt, so findet man Neuenrade mit einer Quote von sechs Prozent im Mittelfeld, in absoluten Zahlen ausgedrückt sind das immerhin 282 Haushalte mit dieser Lebensweise. In Iserlohn, Hemer oder Schalksmühle liegt der Anteil mit sieben Prozent recht hoch. In Kirchhundem sind es dagegen nur vier Prozent.

Alleinerziehende mit Kindern unter 18 gibt es in Neuenrade etliche. Aber mit einer Quote von vier Prozent (in Zahlen sind das 190 Haushalte) entspricht das dem Schnitt in NRW. Die von der Einwohnerzahl vergleichbare Nachbarstadt Balve hat hier doch drei Dutzend Alleinerziehende mehr. Auch „Sonstige“ bauten die Statistiker in ihr Zahlenwerk ein. Darunter verstehen die Datenverarbeiter Familien, in denen die erwachsenen Kinder noch zu Hause leben, wo erwachsene Geschwister zusammen leben oder auch Wohngemeinschaften. Fünf Prozent ist hier die Quote, das sind immerhin 280 Haushalte dieser Art. Auch damit liegen die Neuenrader im Mittelfeld.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare