Viele Aktionen

Bauernmarkt lockt am 20. August nach Affeln

+
Zahlreiche Stände mit landwirtschaftlichen Erzeugnissen lockten schon im vergangenen Jahr unzählige Besucher nach Affeln. In diesem Jahr soll es ähnlich voll werden, hoffen die Organisatoren.

Affeln - Der Landmaschinenverein Affeln lädt für Sonntag, 20. August, zum historischen Bauernmarkt ein. Die Organisatoren versprechen wieder ein vielfältiges Programm.

Nach eigenen Angaben handelt es sich um einer der größten und schönsten Bauernmärkte im westdeutschen Raum, der seit 1994 immer wieder bundesweit tausende von Besuchern anzieht. Die Tore sind in der Zeit von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

In diesem Jahr dreht sich alles um Landwirtschaft und Heuernte. Auf den Feldern und Wiesen rund um das Vereinsheim an der Mühlenstraße demonstrieren die Landmaschinenfreunde aus Affeln und Umgebung bei regelmäßigen Vorführungen, wie sich die Landwirtschaft in den vergangenen rund 100 Jahren entwickelt hat.

So wird mit einem alten Mähbinder ein Weizenfeld gemäht und anschließend werden die sogenannten Strohgarben wie vor 50 Jahren aufgestellt. Kartoffeln werden „gerodet“, die Kindern können sie dann „lesen“. Gegen einen kleinen Obolus, heißt es, können diese mit nach Hause genommen werden.

Trecker-Treff mit mehr als 100 Teilnehmern

Auch zum traditionellen Trecker-Treff laden die Veranstalter wieder ein. Weit über 100 „Hobby-Landwirte“ aus nah und fern werden mit ihren alten Gerätschaften von Fabrikaten wie Lanz-Bulldog, Porsche, Eicher, Schlüter oder Deutz in Affeln erwartet.

„Dieser Trecker-Treff wird sicherlich bei Jung und Alt besonderes Interesse finden, denn einige sind schön restauriert und es gibt auch noch welche im Originalzustand“, lassen die Landmaschinenfreunde verlauten.

Rückblick auf den Bauernmarkt 2016

Das Prunkstück des Landmaschinenvereins, eine uralte Kartoffeldämpfmaschine, die wohl älteste funktionierende bundesweit, wird auch in diesem Jahr wieder ihre Dampfkartoffelproduktion aufnehmen.

„Diese gedämpften Erdäpfel werden sicherlich mit leckeren Beilagen unter den Gästen zentnerweise Absatz finden“, heißt es in der Ankündigung.

Auch an die kleinen Gäste ist gedacht

Aber auch an die kleinen Gäste haben die Verantwortlichen gedacht: Der große Streichelzoo sowie ein kleiner Abenteuerspielplatz stehen wieder zur Verfügung. Tiere wie Schwarzhalsziegen, Alpakas und viele mehr sind hautnah zu besichtigen.

Der Hegering Balve wird mit der Rollenden Waldschule schöne und lehrreiche Einblicke in die heimische Natur für Groß und Klein bieten. Bei einer Seilerei können sich Kinder selbst ein Seil fertigen.

Auch die Trampeltreckerbörse ist wieder geöffnet. Dort können Kinder und Erwachsene ihre alten Trecker, Anhänger, Bagger und alles was mit Landwirtschaft zu tun hat, zum Verkauf anbieten. Die Verkaufsgebühr beträgt 2 Euro.

Niemand muss verhungern oder verdursten

10 Prozent des Verkaufspreises gehen als Spende an den Kindergarten Affeln und den Förderverein der Grundschule Altenaffeln.

Für hungrige und durstige Marktbesucher werden sich laut Mitteilung neben dem Landmaschinenverein viele Vereine und Institutionen ins Zeug legen. Ob Reibeplätzchen, Leckereien vom Grill, Bauern-Omelette, Kartoffelsuppe, Crêpes, oder Waffeln: „Satt wird jeder“, sind sich die Veranstalter sicher. Das Bauern-Café bietet Kaffee und Kuchen.

Affelner Bauernmarkt

Rund 65 ausgesuchte Marktstände werden vertreten sein. Handwerkliche und künstlerische Gegenstände gehören genauso zum Angebot wie landwirtschaftliche Produkte aus der Region: Gewürze, Tee, Honig, Senf, Liköre und Brotaufstriche, Holzofenbrot, Korbwaren, hölzerne Haushaltswaren, und viele Deko-Artikel und Handarbeiten.

Das große und vielfältige Angebot auf dem übersichtlich gestalteten Marktgelände an der Mühlenstraße in Affeln lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Auch das Vereinsmuseum mit uralten Geräten wird seine Tore wieder geöffnet haben.

Führungen zeigen die Pfarrkirche St. Lambertus

In der Zeit von 11 bis 17 Uhr öffnet während des Bauernmarktes auch die katholische Pfarrkirche St. Lambertus ihre Türen, ein sakrales Bauwerk von überregionaler Bedeutung. Sachkundige Führungen finden regelmäßig statt.

Kostenlose Parkplätze am Veranstaltungsgelände sind ausgewiesen. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3 Euro, Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren haben freien Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare