1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Neuenrade

Neue Tagespflegestation nimmt ihren Betrieb auf

Erstellt:

Von: Peter von der Beck

Kommentare

Unter anderem sie kümmern sich: Betreuungsfachkraft und Pflegeassistentin Melanie Latzer mit Pflegedienstleiterin Christina Meier im Gemeinschaftsraum.
Unter anderem sie kümmern sich: Betreuungsfachkraft und Pflegeassistentin Melanie Latzer mit Pflegedienstleiterin Christina Meier im Gemeinschaftsraum. © Peter von der Beck

In Neuenrade hat eine neue Einrichtung der Perthes-Stiftung ihren Betrieb aufgenommen. Geschaffen würde sie für Menschen, die einen erhöhten Pflegebedarf haben. Dennoch macht sie macht einen gemütlichen Eindruck.

Neuenrade ‒ Es herrscht eine angenehme Atmosphäre in dem Haus gleich vis á vis der Villa am Wall. Es ist ruhig, nur hier und da huschen Personen über den Flur, ein älterer Herr ist kurz zu sehen, bevor er in einem anderen Bereich verschwindet. Es gibt Ecken und Räume mit großen bequemen Sesseln und im Essbereich sind die Stühle bequem gepolstert. In dem großen Gemeinschaftsraum ist ein Tisch liebevoll gedeckt.

Und wenn man es nicht besser wüsste, könnte es sich auch um eine Hotel-Lounge oder einen Club handeln. Tatsächlich ist es die neue Tagespflegestation des Perthes-Werkes, das zum Jahresbeginn an den Start gegangen ist. Hier können sich Menschen aufhalten, die zum Beispiel alters- oder krankheitsbedingte Einschränkungen erlitten haben. Sie sollten eine Pflegestufe zwischen zwei und fünf haben. Die Menschen können sich hier an einer festen Tagestruktur orientieren, erhalten Mahlzeiten und werden auch unterhalten.

So gibt es Frühstück, Mittagessen aber auch Kaffee und Kuchen. Dazu werden die Gäste beschäftigt. Sie machen zum Beispiel Gedächtnisübungen, Lesestunden, hören Musik oder machen Gesellschaftsspiele. Aber wie Pflegedienstleiterin Christina Meier bestätigt, finden auch „Diskussionsrunden“ statt. „Dabei kann auch Politik Thema sein, Corona natürlich oder auch ein Thema wie das Gertrüdchen.“ Die Tagespflege ist großzügig gehalten, es gibt einen gesicherten Außenbereich mit Terrassen, einen weitläufige Gemeinschaftsraum mit Küche, einen behindertengerechten Sanitärbereich.

Für die Tagesklinik, die mit ihrem Angebot auch pflegende Angehörige entlastet, ist ein Hol- und Bringdienst mit einem behindertengerechten Bus für die Tagesgäste vorhanden. „Und bis zu 15 Tagesgäste kann die Einrichtung gleichzeitig versorgen“, erläutert Pflegedienstleiterin Christina Meier. Ihr Team besteht aus vier Pflegfach-, sowie sechs Pflegehilfs- und Betreuungskräften. Die Leiterin der Einrichtung ist Michaela Vogt.

Die Einrichtung erfüllt natürlich alle erforderlichen Hygienestandards in Zeiten von Corona. Die Gäste müssen symptomlos sein und dürfen keinen Kontakt zu Erkrankten gehabt haben. Gäste der Einrichtung müssen geimpft oder genesen sein und es wird getestet. Die Türen lassen sich berührungslos öffnen. Pflegebedürftige müssen aber keine Gesichtsmasken tragen. Auch die Mitarbeiter sind natürlich den aktuellen Hygieneregeln unterworfen.

Derzeit ist die Einrichtung montags, mittwochs und freitags geöffnet. Sobald die Tagespflegestation voll ist, wird von montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare