Neue Kita für Neuenrade

+
Die Geschäftsführerin der Villa mittendrin und die Pädagogische Leiterin, Tanja Heidemann, freuen sich auf das neue Projekt. Die Planungen laufen. 

Neuenrade - Neuenrade bekommt eine neue Kindertagesstätte. Träger wird „Die Villa mittendrin gGmbh“, die bereits an der Bahnhofstraße eine Kita betreibt. Der private Träger ist schon konkret in die Planung eingestiegen.

Schon im neuen Kita-Jahr, per 1. August 2018 soll das Gebäude fertig sein. Anmeldungen für Kinder im Alter von Null bis sechs Jahren werden schon entgegengenommen.

Es soll eine dreigruppige Kindertagesstätte werden: Mit einer U3-Gruppe, einer altersgemischten Gruppe (zwei bis sechs Jahre) und einer Gruppe für drei bis sechsjährige Kinder. Zudem plant man für die Zukunft auch noch eine Waldgruppe einzurichten, wenn Bedarf besteht.

Denn: Errichtet werden soll die neue Kita auf einem zentral gelegenen Waldgrundstück in Neuenrade, der Verkauf des Grundstücks stehe kurz bevor, teilten Nina Kersting-Dunker, Geschäftsführerin und Tanja Heidemann, Pädagogische Leiterin der gGmbH mit.

Dabei war der private Träger nicht der einzige, welcher in Frage kam. Auf Nachfrage teilte Kreispressesprecher Hendrik Klein mit, dass auch andere Träger im Rahmen des Runden Tisches gefragt worden seien. Die hätten Interesse gezeigt. Ein Träger habe sein Angebot wieder zurückgezogen.

Aber schließlich habe sich das Jugendamt des Märkischen Kreises für die Villa mittendrin entschieden, erläuterte Hendrik Klein auf Nachfrage.

Wie Kersting-Dunker und Tanja Heidemann im Gespräch erläuterten, hätten konkrete Gespräche und Planungen mit dem Märkischen Kreis und auch mit der Stadt Neuenrade bereits stattgefunden. Die neue Kita wird auch mit Hilfe von öffentlichen Mitteln des Landes finanziert.

 Unter dem Strich werden es sicher rund 50 Plätze, die dann zur Verfügung stehen werden. Man hoffe auf dabei „eine gute Altersmischung“, sagte Tanja Heidemann.

In der Tat besteht in Neuenrade reichlich Bedarf an Kita-Plätzen. Jetzt schon und auch in den kommenden Jahren werde der Bedarf gar noch steigen, bestätigte Gerhard Schumacher, der bei der Stadtverwaltung Kämmerer ist und in dessen Ressort auch die städtischen Kitas fallen.

Für die neue Kindertagesstätte ist natürlich auch entsprechendes Personal nötig. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Wer sich da bewerben möchte, könne ja auch schon beim Info-Tag in der Villa mittendrin vorbeischauen“, hieß es.

Die Kita-Leitung hat diesen Informationstag für Freitag, 15. Dezember, von 15 bis 18 Uhr für interessierte Eltern organisiert. Die neue Kindertagesstätte soll mit dem selben Konzept wie in die Villa mittendrin geführt werden. Wie dieses Konzept konkret aussieht, können sich die Eltern dann eben vor Ort an der Bahnhofstraße 18 anschauen. Erzieherinnen und auch Eltern stehen an diesem Tag für Interessenten zur Verfügung.

Die Eltern können ihre Kinder immer mittwochsnachmittags von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr anmelden. Die letzte Möglichkeit, die Kleinen für das neue Kita-Jahr 2018 (Beginn 1. August) anzumelden, besteht in der Anmeldewoche 11. bis 18. Januar, immer nachmittags, von 14.30 bis 16 Uhr. Für Fragen stehen Nina Kersting-Dunker und Tanja Heidemann telefonisch unter 02 39 2 / 80 60 56 0 zur Verfügung.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare