Bald Platz für 55 Kinder

Neue Kita in Neuenrade: Darum kommt das Holzhaus erst Ende Januar

+
Das Untergeschoss des neuen Kita-Gebäudes am Rüterbruch steht. Im Januar soll das eigentliche Gebäude in Form eines Holzhauses aufgesetzt werden.

Neuenrade – Eine neue Kindertagesstätte wird derzeit am Rüterbruch gebaut.

Ursprünglich hatten die Bauherren geplant, in diesen Tagen das Holzhaus auf das Kellergeschoss bauen zu lassen. Das ist jedoch verschoben auf „Ende Januar“, wie Nina Kersting-Dunker, Geschäftsführerin des privaten Kita-Trägers „Die Villa – mittendrin gGmbH“, auf Nachfrage der redaktion erläuterte. 

Das sei eher eine organisatorische Verzögerung, am generellen Zeitplan werde die Verschiebung nichts ändern. Das Arbeiten an dem Gebäude sollen weiterhin im Mai abgeschlossen sein, erläuterte die Geschäftsführerin. 

Gebäude modernster Prägung

Das Kindergarten-Gebäude modernster Prägung wird auf dem üppigen Grundstück (unter anderem mit Teich und Tennisplatz) einer ehemaligen Fabrikantenvilla gebaut. Wegen der Verzögerung macht sich Kersting-Dunker keine Sorgen: „Da passiert viel im Hintergrund. Das ist nichts Dramatisches für uns.“ Da müsse schon „ein Meteorit einschlagen“, um das Projekt noch aufzuhalten, sagte sie. 

Gut 15 bis 20 Werktage wird es Ende Januar dann wohl noch dauern, das eigentliche Kita-Gebäude, das aus Blockbohlen besteht, aufzusetzen. Es handelt sich dabei um einen Sonderbau der Firma Stommel. Das Gebäude soll nachhaltig und naturnah sein. 

Großtagespflege geplant

In der gesamten Kita sollen Nach der Einweihung des Neubaus 55 Kinder im Alter bis sechs Jahre Platz finden. Zudem wird dort eine Großtagespflegestelle eingerichtet, hieß es . Die gGmbH betreibt an der Bahnhofstraße bereits einen Kindergarten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare