Ausschuss hat entschieden

Neue Kita in Neuenrade: Dieser Träger soll die Einrichtung betreiben

Auf dieser Fläche an der Straße In der Hönne soll eine neue, dreigruppige Kita entstehen.
+
Auf dieser Fläche an der Straße In der Hönne soll eine neue, dreigruppige Kita entstehen.

Die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des Märkischen Kreises haben wie erwartet entschieden und sich „einstimmig für die Sentiris gGmbH“ als Träger für die neue geplante dreigruppige Kita in Neuenrade ausgesprochen.

Das bestätigte Ursula Erkens, Pressesprecherin des Märkischen Kreises.

Überzeugt habe die gGmbH durch ihren lokalen Bezug. Auch kannte der Jugendhilfeausschuss die Einrichtung aus Halver, wo Sentiris bereits eine Kita betreibt. Nachfragen zu den anderen Bewerbern habe es gegeben, die aber nicht auf Anklang in Neuenrade gestoßen seien, weil einer gar nicht aus NRW komme und man mit dem anderen keine Erfahrung habe.

Naturnähe und Kontakt zu lokalen Akteuren

Im Vorfeld hatten sich die Verantwortlichen der gGmbH wohl ausführlich mit den Gegebenheiten in Neuenrade auseinandergesetzt und eine individuelle Konzeptidee für die Stadt entworfen: Naturnähe und Kontakt zu lokalen Akteuren sowie Flexibilität bei Öffnungszeiten.

Die Stadt Neuenrade wird die neue Kita in Absprache mit der Sentiris gGmbH bauen. Bauplatz ist der ehemalige Abenteuerspielplatz an der Straße In der Hönne. Die Stadt wird das Gebäude dann an Sentiris vermieten. Inbetriebnahme soll noch im Kita-Jahr 2021/2022 sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare