Neue Decke, LED und Hotspots für Stadtbücherei

+
Umfassende Arbeiten werden auch an der Decke der Stadtbücherei vorgenommen.

Neuenrade - Gut drei Wochen, bis einschließlich 4. Mai, bleibt die Stadtbücherei/Zelius geschlossen. Grund sind umfangreiche Innenausbau-Arbeiten sowie ein neues Computerprogramm, das dort installiert werden muss.

Aktuell sind die Handwerker vor Ort. Mehrere Gewerke geben sich dort die Klinke in die Hand. Wie Brigitte Neuhaus vom Neuenrader Bauamt erläuterte, verlegen Elektriker neue Leitungen, Trockenbauer reißen die alten Deckeninnenverkleidung ab und montieren eine neue. Es ist ein umfangreiches Unterfangen. Aber am Ende wird es zumindest ein besseres Raumklima in der Bücherei geben. Denn die alten Deckenverkleidungen waren im Laufe der vergangenen Jahrzehnte durch diverse Wassereinbrüche alt, morsch und marode geworden. Brigitte Neuhaus will dabei gar nicht unbedingt wissen, was sich dort alles angesammelt hat.

Ein grobe Vorstellung kann man sich machen, wenn man sich die Reste anschaut, die bereits zum Entsorgen bereit liegen. Der Deckeninnenbereich wird nun ordentlich mit silberfarbenen Isoliermatten gedämmt, zudem wird die Elektrik und vor allem die Elektronik auf den neuesten Stand gebracht. Dabei wird die Bücherei computertechnisch profitieren. Installiert werden dort einige Hotspots, sodass man dort bequem mit Tablet oder Laptop arbeiten kann.

Erstmal wird es auch LED-Beleuchtung in einem städtischen Gebäude geben – und es wird dabei gespart. Brigitte Neuhaus: „Die Beleuchtung per LED bewegt sich nun in einer Preiskategorie, bei der sich der Kauf lohnt.“ So gebe es vor diesem Hintergrund nun eine Energieeinsparung von 53 Prozent, prognostiziert Neuhaus für die Büchereibeleuchtung. Die Deckenverkleidung wird auch in Kassettenform sein, so dass man einzelne Segmente lösen kann, um gegebenenfalls Reparaturen besser vornehmen zu können.

Insgesamt werden die Innenausbauarbeiten mit Aufräumen etwa 14 Tage in Anspruch nehmen. Da für die Bücherei ohnehin eine Pause von einer Woche für das Aufspielen des neuen EDV-Programms vorgesehen war, habe man sich seitens des Bauamtes mit der Maßnahme Innenausbau einfach angehängt, erläuterte Neuhaus.

Unterm Strich kostet der Innenausbau rund 20 000 Euro. Damit hat die Stadtverwaltung viel Geld in die Bücherei investiert. Die umfassende Flach-Dachsanierung hat ein kleines Vermögen im sechsstelligen Bereich gekostet. Unter anderem wurde ein drittes Dach entdeckt, das irgendwann einmal dort installiert worden war.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.