Neuauflage der Neuenrader Info-Flyer

+
So sieht er aus, der neue Info-Flyer für Neuenrade.

Neuenrade - Wer leistet was und wo bekomme ich was? Wer in eine fremde Stadt zieht oder sie besucht, muss sich erst ein mal zurecht finden. In Neuenrade gibt es seit etwa drei Jahren dafür Infoflyer, die über die Handwerker, Dienstleister, den Einzelhandel und die Gastgeber informieren. Jetzt wird es Zeit für eine neue Auflage.

2015 hatte der Stadtmarketingverein die erste „Flyerfamilie“ ins Leben gerufen, wie Christiane Frauendorf, Geschäftsführerin des Vereins, erzählt. Neuankömmlinge, egal ob neue Einwohner oder Touristen, sollten so auf einen Blick alle wichtigen Informationen über die Stadt erhalten. „Nach drei Jahren sind die 2500 Flyer so gut wie aufgebraucht“, sagt Frauendorf. 

Ausbildungsbetriebe werden gekennzeichnet 

Für sie und ihre Mitstreiter ist das ein gutes Zeichen, schließlich scheinen die Informationen im Kompaktformat anzukommen. Weil sich in den vergangenen Jahren allerdings in allen vier Themenbereichen einiges verändert hat, ist eine komplette Überarbeitung der Flyer erforderlich. In Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketingverein übernimmt das die Horst Hanke Werbeagentur. 

„Wir haben jetzt mit der Akquise angefangen“, erzählt Lisa Hanke-Klute von der Agentur. Wer mit seinem Unternehmen in dem Flyer vertreten sein möchte, kann sich bei ihr oder ihrer Kollegin melden. Möglich ist ein Eintrag in einer Liste für 70 Euro oder eine von sechs Werbeanzeigen auf der Rückseite für 200 Euro, die allerdings nur mit dem Eintrag kombiniert werden kann. Ausbildungsbetriebe werden wie auch bei der ersten Auflage mit einem Sternchen gekennzeichnet und so hervorgehoben.

Wichtige Zielgruppe für die Ausbildungsbetriebe

„Mit den Flyern wird auch eine wichtige Zielgruppe für die Ausbildungsbetriebe angesprochen“, betont Hanke-Klute. Interessenten sollten sich schnellstmöglich melden, denn die wenigen Anzeigenplätze würden an die ersten sechs interessierten Betriebe vergeben. 

Damit sich die neue Generation der Flyer von den Vorgängern unterscheidet, wurde das Design überarbeitet. Den Titel zieren nun Symbole für den jeweiligen Themenbereich: Ein Männchen auf einer Leiter mit Werkzeugen darüber oder ein Männchen mit Einkaufswagen zeigen schnell und unkompliziert, dass es sich um die Handwerker- und die Einzelhandelsbroschüre handelt. Als Wiedererkennungswert wurden die Farben Grün, Rot und Gelb beibehalten. 

Verteilung in einer Willkommenstasche

Verteilt werden auch die neuen Flyer an Neubürger in einer Willkommenstasche im Einwohnermeldeamt, für Touristen und Tagesgäste liegen sie im Rathaus, in den Banken, im evangelischen Seniorenzentrum und in Hotels und Gaststätten aus. Finanziert werden sie durch die Anzeigen, für den Stadtmarketingverein bleibt dabei sogar ein kleiner Gewinn übrig. „Wir bleiben nicht auf den Kosten sitzen“, betont Frauendorf. Erscheinen sollen die Flyer zum Jahresende.

Wer einen Eintrag auf einem der vier Flyer wünscht, kann sich bei Lisa Hanke-Klute (l.hanke-klute@hanke-werbung.de) oder Frauke Lötters (f.loetters@ hanke-werbung.de) oder unter Tel. 0 23 92 / 63 37 direkt bei der Werbeagentur melden. Für Dienstleister, Handwerker und Gastgeber ist die Deadline der 26. Oktober. Einzelhändler haben aus Kapazitätsgründen bis zum 2. November Zeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare