Die Nacht der wilden Bibliotheken

Nicht nur Bücher, wie dieses Werbeplakat vermuten lässt, werden präsentiert. Die Büchereien locken mit einem breiten Angebot an Medienarten und Aktionen.

NEUENRADE -  „Wild“ ist eine Eigenschaft, die selten mit Bibliotheken in Verbindung gebracht wird. Das wollen diese nun mit ihrer „Nacht der Bibliotheken“ ändern. „Deine Bibliothek – wilder als du denkst“ ist das Motto der landesweiten Aktion, an der sich auch die Neuenrader Stadtbücherei beteiligt.

In der Nacht des 1. März, von 18 bis 21.30 Uhr präsentieren sich Stadtbücherei und Zelius gleich unter mehreren Aspekten. „Wir sind gespannt auf die Resonanz und hoffen natürlich auf viele Besucher“, sagte Büchereileiterin Sandra Horny im Gespräch mit unserer Zeitung. Bücherei sinnlich – dazu verspricht SandraHorny eine atmosphärische Stimmung mit Licht, Klängen und Düften. Als ein weiterer Aspekt soll auch der Genuss für die Besucher nicht zu kurz kommen, angeboten werden verschiedene Snacks und Getränke. Vernachlässigen wird die Bibliothek auch die Besucher nicht, die in Ruhe in Büchern schmökern wollen, oder kommen um sich mit Freunden zu treffen. Der Eintritt ist wie immer frei.

In ihrer Funktion als Leiterin richtet Sandra Horny die Nacht der Bibliotheken zum ersten Mal aus. Neben dem „traditionellen“ Buchangebot wird das Engagement im Bereich der modernen Medien verstärkt. Angeschafft wurden zahlreiche Bewegungsspiele für elektronische Spielekonsolen. Die werden auch zur Nacht der Bibliotheken präsentiert. Unter dem Motto „Up to date“ lädt die Bücherei zu einem Spielkonsolenwettbewerb („Wii-Contest“, „Singstar“, „Dancing Star“) ein, der über einen Beamer ausgetragen wird. Alle Teilnehmer im Alter von zehn bis 24 Jahre können ein elektronisches Lesegerät für digitale Bücher gewinnen. Einen weiteren „E-book Reader“ und andere Preise wird unter den Teilnehmern eines Gewinnspiels verlost.

Damit Besucher sich ungestört mit ihren Interessensgebieten beschätigen können, richtet die Bücherei „Themen-Inseln“ ein. In einer dieser Inseln werden sich auch wieder Jugendliche zum „Werwolf“-Rollenspiel treffen.

Neben dem vorgesehenen Programm präsentiert die Bibliotek auch ihre neuen Bücher in denen gestöbert und gelesen werden kann. Sandra Horny freue sich über Besucher aller Altersgruppen, Einzelpersonen, Familien mit kleinen Kindern, lediglich Kinder unter zwölf Jahren, sollten zumindest in Begleitung einer Aufsichtsperson kommen.

Von Sebastian Berndt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare