Hönnequell-Schule

Eine ganze Nacht im Zeichen der Naturwissenschaften

+
Die Schülerinnen und Schüler der 6.3 mit ihrem Lehrer Rudolf Kraus.

Neuenrade - Eine ganze Nacht den Naturwissenschaften widmen: Diese Möglichkeit hatten am vergangenen Wochenende, von Freitag auf Samstag, Schüler der Hönnequell-Schule.

Möglich gemacht hatte das Lehrer Rudolf Kraus, der mit der Klasse 6.3 jede Menge Experimente aus den unterschiedlichsten Bereichen machte und mit den Kindern das eine oder andere wissenschaftliche Phänomen besprach. Kraus bekam logistische Unterstützung aus der Elternschaft, verließ sich aber vordringlich auf die Hilfe der Kinder und managte den Rest allein.

So konnten die Kinder einen Reihe von Experimente machen. Sie brachten Eisen zum Brennen, sie lernten etwas über das Gesetz von der Erhaltung der Masse. Im Bereich der Biologie galt es Walherz und Mäuseherz zu vergleichen. Auch über Bakterien und Pilze sollten die Kinder in dieser Nacht etwas lernen.

Es gab nicht nur Experimente

Dabei waren es naturgemäß nicht nur Experimente, welche die Kinder durchführen durften. Auch ein Film wurde zum Abschluss gezeigt. „Epic“ stand auf dem Programm, bei dem ein Mädchen geschrumpft wird und allerhand Abenteuer erlebt. Darüber sollte dann diskutiert werden, ob das denn möglich wäre, erläuterte Kraus.

Computerspeicher waren Thema.

Eins der Themen war auch Miniaturisierung. So konnten die Jugendlichen teilweise Computer auseinanderbauen und die Größe und Kapazität der Speicherchips vergleichen, die sich im Laufe der Jahrzehnte natürlich in Größe und Leistung erheblich veränderten.

Entstanden war die Idee zur Nacht der Naturwissenschaften aus einer Begebenheit um eine verschlossene Tür. In dem Zusammenhang hatte sich Kraus zu der Bemerkung hinreißen lassen, dass man ja ruhig die ganze Nacht naturwissenschaftlich arbeiten könne. Da nahmen ihn die Schüler beim Wort.

Alle waren mit Interesse dabei

Die Schülerinnen und Schüler waren allesamt mit Interesse bei der Sache: Einige Kinder konnten sich schon vorstellen auch beruflich etwas mit Naturwissenschaften zu machen.

Paul will Techniker werden, weiß jetzt schon viel. Moritz mag Biologie, Joshua will Mathematiker werden, Julian Chemiker. Andere Kinder überlegen noch und sind nicht exakt festgelegt.

Von Peter von der Beck

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.